Wenn Kinder nicht lesen können

Keine Kommentare »

Kind mit Akkommodations SpasmusAnfang der Woche war der Sohn einer guten Kundin bei uns zur Stärkenüberprüfung, da er seit einigen Tagen klagte, er sehe schlechter. Routinemäßig haben wir dem zwölfjährigen jungen Mann seine bisherigen Stärken in die Messbrille gesetzt und festgestellt, dass seine vorhandenen leichten Plusstärken etwas mehr sein könnten.

Beim folgenden Test in der Nähe ist uns aufgefallen, dass der junge Mann nichts lesen konnte. Natürlich haben wir ihn samt Mutter direkt zum Augenarzt weiter geschickt um das ganze medizinisch abklären zu lassen.
Laut Arzt liegt bei ihm eine Verkrampfung des Muskels vor, der für die Akkommodation, also die Scharfstellung in der Nähe, zuständig ist.
Da dies nach der Meinung des Arztes wohl nur vorübergehend der Fall sein wird, bekommt er nun ein gutes altes Bifokalglas um ihn bei der Sicht in die Nähe zu unterstützten.

So kann er wieder voll am Schulunterricht teilnehmen ohne seinen Mitschülern hinterher zu hängen.

Tags:

Autor: Kay Dollt

Als Augenoptikermeister ist er seit 5 Jahren Mitglied im Optiker Schütz Team. Außer um die Webpräsenz und die Blogberichte kümmert er sich natürlich um sämtliche Belange unserer Kunden rund um die Kontaktlinse und Brille. Was er mag: www - und alles was damit zu tun hat Was er überhaupt nicht mag: Wenn wider Erwarten unsere "Jura" streikt...

Kommentar verfassen