Weiterbildung beim alljährlichen Johnson&Johnson Kontaktlinsen Symposium

Keine Kommentare »

Kontaktlinsen Symposium von Johnson&Johnson in Hamburg 2011

Auch in diesem Jahr lud die Firma Johnson&Johnson zum Kontaktlinsen Symposium in die Hansestadt Hamburg ein.
Wer bereits einmal beim Symposium war, weiß um den perfekten Mix aus spannenden Themen, hoch interessanten Rednern und einer gelungenen Organisation.

Weil wir an guter Fortbildung extrem interessiert sind, haben wir es uns auch dieses Mal nicht nehmen lassen, ebenfalls wieder dabei zu sein. Annika Leber und ich waren erneut begeistert von der Themenvielfalt und der Qualität der Vorträge. Wir konnten einiges davon mit nach Pforzheim bringen und somit viel neuen Input in unsere eigene wöchentliche Mitarbeiterfortbildung einbringen!

Doch nun zu den Themen…
Der Mix aus fachlicher Fortbildung rund um die Kontaktlinse und Themen rund um die Gesundheit begann mit Erik Händeler.

Kontaktlinsen Symposium von Johnson&Johnson in Hamburg 2011Erik Händeler ist Wirtschaftsjornalist und Zukunftsforscher. Sein Vortrag hatte den Titel „Gesundheit aus Sozialwissenschaftlichem Blickwinkel“. Dieser Titel klingt vielleicht im ersten Moment etwas träge, die Art wie Herr Händeler seinen Blickwinkel präsentierte, war aber alles andere als träge.
Er zeigte auf, weshalb gerade in der Zukunft das Thema Gesundheit für unsere Wirtschaft so bedeutend sein wird.
Die Botschaft war: Bildung und Fachwissen wird in den Berufen der Zukunft eine bedeutende Rolle spielen. Gleichzeitig gehen wir immer früher in Rente, wodurch die eigene Produktivität sinkt. Hier zeigte er Lösungsansätze auf, die einen kleinen Einblick in die kommenden Jahrzehnte gaben.

Kontaktlinsen Symposium von Johnson&Johnson in Hamburg 2011Der zweite Redner Helmut Weyh fiel sofort schon durch sein extravagantes Outfit auf.
Der ganze Saal war gespannt was sich hinter seinem Thema „Das Geschäftsmodell Gesundheit“ verbirgt.
Herr Weyh sprach eindrucksvoll über die Erfolgschancen einer Firma, die an einer konsequente Linie festhält und darüber, wie man die Anziehungskraft erhöht in dem man eine Einmaligkeit schafft.
Her Weyh kam nicht nur durch die Einmaligkeit seines Outfits sehr glaubhaft rüber. Dass er weiß von was er spricht wird auch an seiner Vita klar. Mehrere Unternehmen hatte er in seiner Karriere gegründet und zu großen, profitablen Gesellschaften herangezogen.

Nach diesen beiden allgemeineren Beiträgen folgte nun der fachliche Teil.

Kontaktlinsen Symposium von Johnson&Johnson in Hamburg 2011Prof. Jason Nichols von der Ohio State University referierte zum Thema „Ist frischer wirkliche besser?
In der Kontaktlinsenanpassung haben wir seit einigen Jahren die Möglichkeit verschiedenste Trageryhthmen zu wählen. Von der Tages-Kontaktlinse bis zur Jahres-Kontaktlinse stehen diverse Optionen zur Verfügung.
Prof. Nichols zeigte mit eindrucksvollen Studien, warum es besser und gesünder ist, eine Kontaktlinse häufiger zu wechseln.
Das Thema war für uns nichts Neues, dennoch waren die Beispiele höchst interessant. Wir fühlen uns jedenfalls bestätigt in den meisten Fällen mit den kürzesten Trageperioden zu arbeiten (Tages-Kontaktlinse und Zwei-Wochen-Kontaktlinsen).

Kontaktlinsen Symposium von Johnson&Johnson in Hamburg 2011Den Abschluss des ersten Tages machte Stefan Bandlitz, seines Zeichens Dozent an der Höheren Fachschule für Augenoptik in Köln.
Den Vorträgen von Herrn Bandlitz durften wir bereits des Öfteren lauschen und waren daher sehr gespannt auf seinen Beitrag mit dem Titel „Ein Kontaktlinsenmärchen“.
Auch diesesmal wurde er all seinen Vorschusslorbeeren gerecht und räumte mit den sieben häufigsten Märchen rund um das Kontaktlinsentragen auf.
Aussagen wie „Bei Kindern darf und kann der Augenoptiker keine Kontaktlinsen anpassen“ oder „Bei Pollenallergie werden Kontaktlinsen schwer vertragen“ waren unter anderem seine Themen.
Wissenschaftlich belegt räumte er ein Märchen nach dem anderen auf.

Ein spannender erster Tag mit hochkarätigen Vorträgen ging zu Ende.
Die Themen des zweiten Fortbildungstages greifen wir im zweiten Teil dieser Artikelserie in den kommenden Tagen auf.

Tags:

Autor: Kay Dollt

Als Augenoptikermeister ist er seit 5 Jahren Mitglied im Optiker Schütz Team. Außer um die Webpräsenz und die Blogberichte kümmert er sich natürlich um sämtliche Belange unserer Kunden rund um die Kontaktlinse und Brille. Was er mag: www - und alles was damit zu tun hat Was er überhaupt nicht mag: Wenn wider Erwarten unsere "Jura" streikt...

Kommentar verfassen