Was hält der Nylorfaden einer Brille aus?

4 Kommentare »

Nylorfaden? Was ist das denn bitte?

Ok wir beginnen mit einer kurzen Erklärung. Bei teilrandlosen Brillenfassungen wird das Glas mit einem Nylorfaden gehalten. Bei den klassischen Fassungen ist dies meist im unteren Bereich, bei Halbbrillen (meist Lesebrillen) findet man oft einen solchen Nylorfaden im oberen Bereich.

Wird ein solches System verwendet, erhält der Rand des Brillenglases eine dünne Nut eingefräßt, in welcher der Nylorfaden liegt.

Dieser Konstruktion trauen skeptische Kunden nicht sofort, weswegen wir hier einmal vorstellen möchten, was ein solcher „Faden“ aushält.

2,5 Kilogramm Zuggewicht hält ein Nylorfaden im Schnitt aus. Da die Durchmesser von Modell zu Modell variieren, gibt es auch bei der Kraft, welche ein solcher Faden aushält, kleine Unterschiede.

Ich erinnere mich noch gut an die ersten Tage meiner Ausbildung, in denen ich versucht hatte, einen solchen Nylorfaden einmal zu zerreißen – gar nicht so einfach.

Trotz allem kann natürlich, nach einigen Jahren in Gebrauch, der Faden einmal nachgeben. Das erneuern dieser Konstruktion zählt allerdings zu den kleinsten Übungen im Augenoptik-Handwerk.

Nicht umsonst hält sich diese Art der Glasbefestigung bereits seit vielen Jahren.

Tags:

Autor: Kay Dollt

Als Augenoptikermeister ist er seit 5 Jahren Mitglied im Optiker Schütz Team. Außer um die Webpräsenz und die Blogberichte kümmert er sich natürlich um sämtliche Belange unserer Kunden rund um die Kontaktlinse und Brille. Was er mag: www - und alles was damit zu tun hat Was er überhaupt nicht mag: Wenn wider Erwarten unsere "Jura" streikt...

Dieser Artikel hat 4 Kommentare

  1. Thomas Siegele on 3. Juli 2015 at 12:32 Antworten

    Mein Glas sitzt nicht fest in der Fasung (Gläser kann man bewegen). Der Optker meint, man könne den Faden nicht mehr kürzen da es sonnst sein kann, dass sie bei Temperaturunterschiedennbrechen. Ich bin der Meinung, dass in der Musterbrille das Glas fest war.

    • Kay Dollt on 5. Juli 2015 at 09:42 Antworten

      Hallo Thomas, ich kenne natürlich den genauen Fall nicht.. Aber fest sollte es eigentlich sein.

  2. Franz Wuentscher on 5. Oktober 2014 at 17:40 Antworten

    Können bei „Überspannung“ des Fadens Gläser teilweise ausbrechen- z.B. bei erforderlicher Nachjustierung, wenn ein Glas herausgefallen ist.

    • Kay Dollt on 5. Oktober 2014 at 18:13 Antworten

      Hallo Franz,

      eher bei mechanischen Bewegungen, als bei Überspannung. Gläser werden in der Regel mit einer Mindesranddicke bestellt, dass keine Stelle zu dünn ist und hier nicht instabil ist

      Grüße Kay

Kommentar verfassen