Vorderkammer Linse als Option bei der Operation am Grauen Star

2 Kommentare »

Vor einigen Tagen hat mir Herr Jainta von einem interessanten Kunden berichtet. Der Graue Star (Katarakt) musste operiert werden um wieder eine gute Sehleistung erreichbar zu machen.

Bei den Voruntersuchungen stellte sich wohl heraus, dass eine normale Intraokular Linse (IOL) bei diesem Kunden nicht in Frage kommt. Es wurde daher auf eine sogenannte Vorderkammer Linse zurück gegriffen.

Nach der gut verlaufenen Operation kam der Kunde zu uns um durch eine Brille wieder optimalste Sehkraft zu erlangen. Wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, einige Bilder mit dem Videomikroskop zu machen.

Eine solche Vorderkammer Linse sieht unter der hohen Vergrößerung wirklich spektakulär aus.
Im normalen Alltag muss man ohne Mikroskop übrigens recht genau in die Augen sehen, damit einem die Linse auffällt.

Tags:

Autor: Kay Dollt

Als Augenoptikermeister ist er seit 5 Jahren Mitglied im Optiker Schütz Team. Außer um die Webpräsenz und die Blogberichte kümmert er sich natürlich um sämtliche Belange unserer Kunden rund um die Kontaktlinse und Brille. Was er mag: www - und alles was damit zu tun hat Was er überhaupt nicht mag: Wenn wider Erwarten unsere "Jura" streikt...

Dieser Artikel hat 2 Kommentare

  1. Tom on 2. Mai 2009 at 15:26 Antworten

    Das ist ja ein krasses Bild. Sieht irgendwie aus wie mit Photoshop gemacht 😉

Kommentar verfassen