Transitions VI – dunkler und schneller

Keine Kommentare »

Auf der Messe am Stand der Firma Transitions wurde die neueste Generation der selbsttönenden Brillengläser bereits vorgestellt.

Heute haben wir nun von Zeiss die Unterlagen zur neuen Glastechnologie erhalten.

Transitions ist die Firma, die an nahezu alle Glashersteller die Rohgläser für selbstfärbende Brillengläser liefert.

Kritikpunkt bei diesen Gläsern war in der Vergangenheit die Tatsache, dass die höchstmögliche Einfärbung bei niedrigen Temperaturen deutlich höher lag, als bei hohen Temperaturen. Gerade im Sommer ist es natürlich schade, wenn man die „Sonnenbrille“ auf hat und diese nur 65% Tönung erreicht, anstatt der angedachten 75%.

Genau daran haben die Entwickler gearbeitet und deutlich bessere Werte erreicht. Zusätzlich hat es Carl Zeiss ermöglicht diese Schicht auf einem weiteren Brillenglasmaterial zu erhalten. Das asphärische Einstärkenglas Clarlet 1,6AS ist nun ebenfalls mit Transitions VI erhältlich.

Über dieses Update haben wir uns auf der Opti bereits gefreut, da die Transitions-Technologie nun noch einmal wesentlich interessanter wird.

Wenn wir nun Kunden haben, die keine separate Sonnenbrille mit sich tragen möchten, können wir nun auch höhere Glasstärken, ästhetisch schön fertigen.


Bis zu 6 Prozent stärkere Eindunklung bei gemäßigten Temperaturen.


Bis zu 10 Prozent stärkere Eindunklung bei hohen Temperaturen.

Tags:

Autor: Kay Dollt

Als Augenoptikermeister ist er seit 5 Jahren Mitglied im Optiker Schütz Team. Außer um die Webpräsenz und die Blogberichte kümmert er sich natürlich um sämtliche Belange unserer Kunden rund um die Kontaktlinse und Brille. Was er mag: www - und alles was damit zu tun hat Was er überhaupt nicht mag: Wenn wider Erwarten unsere "Jura" streikt...

Kommentar verfassen