Der Optikerblog

Stefanie Heinzmann ist Brillenträgerin des Jahres 2009

1 Kommentar »

Eine mittlerweile schöne Tradition in der Augenoptik ist die Wahl zum „Brillenträger des Jahres„. Nachdem im vergangenen Jahr die Wahl in der Öffentlichkeit sehr bekannt wurde, da sich Hella von Sinnen bei Genial Daneben für den Preis stark gemacht hat, ging es in diesem Jahr etwas ruhiger zu.

Auch im Jahr 2009 hat das Rennen eine Dame gemacht. Die junge Künstlerin Stefanie Heinzmann wurde bekannt durch eine Castingshow bei Stefan Raab und zeigt im Fernsehen stolz ihre Brille.

Herzlichen Glückwunsch von unserer Seite.

Alle die sich ausführlicher informieren können, finden im ganzen Artikel die offizielle Pressemitteilung des Kuratorium Gutes Sehen, welches den Preis verleiht.

Brillenträger des Jahres

Stefanie Heinzmann ist Brillenträgerin des Jahres 2009

Das Kuratorium Gutes Sehen hat eine neue Botschafterin: Sängerin und Echo-Preisträgerin Stefanie Heinzmann ist Brillenträgerin des Jahres 2009. „Uns begeistert die Souveränität von Stefanie Heinzmann und dass sie sich auch in puncto Brilletragen nicht verbiegen lässt“, betonte Kerstin Kruschinski vom KGS auf der heutigen Preisverleihung in Köln. Sie freue sich sehr über den Preis, kommentierte die sympathische 20-Jährige die Auszeichnung. „Meine Brille gehört einfach zu mir. Und wenn das auch so ankommt, ist das prima,“ so Stefanie Heinzmann.

Mit dem Titel „Brillenträger/in des Jahres“ zeichnet das KGS Prominente aus, die mit ihrer Brille die eigene Persönlichkeit betonen, Sympathie wecken und denen Brilletragen offensichtlich Spaß macht. Obwohl Brillen neuerdings auch auf den Catwalks der Welt zu Hause sind, ist Stefanie Heinzmann eine der wenigen jungen Frauen im deutschen Showbusiness, die offensiv zu ihrem Style mit Brille stehen. In Interviews betonte die Sängerin mehrfach: „Mir ist es wichtig zu zeigen: ich bin immer noch ich. Ich mag meine Brille, sie gehört zu mir und meinem Leben.“ Diese selbstbewusste Haltung unterstreicht auch ihr neuer Song „No one (can ever change my mind)“ mit der Textpassage „I am what I am and I am what I like.“

Mit ihrer bemerkenswert selbstbewussten Art beeindruckt Stefanie Heinzmann viele junge Menschen. Neben ihrer sympathischen Ausstrahlung und ihrem beruflichen Erfolg bringt sie dabei, ganz nebenbei und selbstverständlich, einer breiten Öffentlichkeit auch das Brilletragen näher. Das ist umso wichtiger, da viele Menschen noch nie einen Sehtest gemacht haben. Häufig auch aus Angst, mit Brille im wahrsten Sinne des Wortes „das Gesicht zu verlieren“. Gerade junge prominente Frauen, wie Stefanie Heinzmann, können hier etwas bewegen. Denn sie sind es, die Trends setzen und unterstreichen können, dass die Brille nicht nur für Durchblick sorgt, sondern auch Teil einer individuellen Persönlichkeit sein kann.

Mit Durchblick zum Erfolg

Bemerkenswert ist auch die außergewöhnliche Karriere der Newcomerin. Bekannt wurde Stefanie Heinzmann durch den Sieg in einem Gesangs-Wettbewerb, der im Rahmen von Stefan Raabs Fernsehshow TV TOTAL zwischen Oktober 2007 und Januar 2008 ausgestrahlt wurde. Ihr erstes Album „Masterplan“ erreichte Platinstatus. Ihr zweites Album „Roots to grow“ steht kurz vor der Veröffentlichung. Beim „Echo 2009“ trat die Sängerin im Duett mit Soul-Legende Lionel Richie auf und wurde als beste Künstlerin in der Kategorie „Rock/Pop national“ ausgezeichnet. In ihrer Schweizer Heimat räumte sie gleich zwei der begehrten „Swiss Music Awards“ ab.

In guter Gesellschaft

Stefanie Heinzmann reiht sich als zweite weibliche Titelträgerin in die Liga prominenter Preisträger wie u.a. Jürgen Klopp (2008), Hella von Sinnen (2007), Norbert Blüm (2001) und Götz Alsmann (2000).

Quelle: Sehen.de

Tags:

Autor: Kay Dollt

Als Augenoptikermeister ist er seit 5 Jahren Mitglied im Optiker Schütz Team. Außer um die Webpräsenz und die Blogberichte kümmert er sich natürlich um sämtliche Belange unserer Kunden rund um die Kontaktlinse und Brille. Was er mag: www - und alles was damit zu tun hat Was er überhaupt nicht mag: Wenn wider Erwarten unsere "Jura" streikt...

Dieser Artikel hat einen Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: