Sehen.Erleben in der neuen Eye Lounge

2 Kommentare »

Am vergangenen Wochenende war es endlich soweit. Nach einer heißen Umbauphase konnten wir endlich die Premiere für unsere  -in Deutschland einzigartige- Eye Lounge feiern.

Die  für Freitagabend geladenen Gäste waren offensichtlich allesamt sehr gespannt. Sie warteten nur darauf, bis endlich das weiße Band durchgeschnitten und der Weg zur Eye Lounge freigegeben wird.

Bis dahin haben wir die Spannung aber noch etwas aufgebaut…

Unsere Catering – Crew beruhigte unsere Gäste einstweilen mit Prosecco und anderen leckeren Getränken.

Nach der hochoffiziellen Ansprache, in der Frau Hutter und Herr Jainta über die Entstehung und der Ausrichtung der neuen Eye Lounge erzählten, wurde diese von den Gästen gestürmt.

Das Feedback, welches wir im Laufe des gelungenen Events erhalten haben, zeigte, dass alle von der in weißem, puristischem Design gehaltenen und mit blauem Licht bestrahlten Räumlichkeit überwältigt waren. Die meisten kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Eine langjährige Kundin ließ sich auf das  Chill-out-Sofa neben dem Kaminfeuer fallen und probierte gleich eine der beiden futuristischen „Cinemizer“ aus. Über das „mobile Kino für Unterwegs“ meinte sie nur „genial, superklasse!“

Als eine „perfekte Symbiose von Technik und Ambiente“ bezeichnete sie die Atmosphäre in der faszinierenden Eye-Lounge.

Unter dem Motto „Sehen. Erleben“ konnten wir unseren Gästen einen wirklich interessanten und kulinarisch ausgefallenen Abend bieten.

Das „Flying Buffet“, serviert von unserer bezaubernden Catering Crew (übrigens alle drei besondere Freunde des Hauses), stellte manch erlebtes Büffet in den Schatten.

In unserer „ fassungslosen“ Eye Lounge, in der es ausschließlich um bestes Sehen geht, sollen sich unsere Kunden auch in Zukunft wie Gäste fühlen und in völlig entspannt Atmosphäre in den Genuss einer professionellen Beratung kommen.

An dieser Stelle gebe ich den Dank von Frau Hutter und Herr Jainta für das gelungene Projekt und den perfekten Abend gerne nochmals weiter an meine Kollegen, an die Catering Crew, an das Restaurant Riva und an alle  Handwerker.

Mehr Impressionen unserer Einweihungsparty sehen Sie in der EYE-Bildergalerie.

Tags:

Autor: Kay Dollt

Als Augenoptikermeister ist er seit 5 Jahren Mitglied im Optiker Schütz Team. Außer um die Webpräsenz und die Blogberichte kümmert er sich natürlich um sämtliche Belange unserer Kunden rund um die Kontaktlinse und Brille. Was er mag: www - und alles was damit zu tun hat Was er überhaupt nicht mag: Wenn wider Erwarten unsere "Jura" streikt...

Dieser Artikel hat 2 Kommentare

  1. Katharina on 29. März 2009 at 12:58 Antworten

    Hallo,
    die Eye-Lounge sieht toll aus. Glückwunsch und viel Erfolg!

    Gerne wollte ich um einen Rat bitten:
    meine Werte:
    Ferne R +1,50 -0,75 90
    L +1.00 -0.25 130
    Nähe R +3,25 -0,75 90
    L + 2.75 -0,25 130
    Kurzhistorie(:-)): Da hatte ich noch ne Hoffnung
    Hatte vor zwei Jahren multifokal-Linsen R 2.25 L +1.2, die ich auch als Dailies probiert habe. Leider hatte ich wegen sehr trockener Augen große Probleme sie abends wieder zu entfernen.

    Seitdem habe ich nur eine Lesebrille, bei der Arbeit (Computer und Lesen) machen meine Augen aber gegen 16.00 Uhr echt schlapp. Extrem müde Augen, ich dann abends auch.

    So, mein Augenarzt meinte ich sollte unbedingt eine Gleitsichtbrille tragen.
    Nach meinen Optikerbesuchen bin ich nun aber völlig – beraten ratlos:

    Man sagte mir mit einer Gleitsichtbrille wäre das Problem bei der Arbeit auch nicht gelöst.
    Einer sagte mir, ich könne eine Gleitsichtbrille mit Taktgläsern haben, die den Übergangs- und Nahbereich gegenüber normalen Gleitsichtgläsern optimiert.
    Der andere kannte diese Lösung gar nicht.
    Der erste meinte ich müsste schon ganz lange eine Gleitsichtbrille tragen und am Besten noch eine Computerbrille.
    Der andere meinte, ich stünde erst am Anfang des Bedarfs einer solchen GS-Brille und könnte auch noch eine Weile mit der Lesebrille näher an den Computer rücken oder die Schrift am Computer vergrößern.
    Von Beiden habe ich ein Brillenangebot von ca. 850 und 950 Euro für eine GSB, die aber keine Garantie darstellen würde, dass mein Problem gelöst würde.

    Grrr…Bei so einer Investitionshöhe wäre ich für Ihre Einschätzung dankbar.
    Ein Dritter meinte nämlich ich solle Silikon Hydrogel-Linsen probieren, damit wären trockene Augen kein Problem mehr.

    Eine letzte Frage: Wenn ich mit Kontaktlinsen auf einem Auge die Nähe, auf dem anderen die Ferne korrigieren kann, was ja genial ist…wieso geht das nicht bei Brillen? Wieso gibt es da nur diese immens teuren Gleitsichtbrillen mit zwar angeblich optimalen, aber leider fast unbezahlbaren Gläsern. Die günstigen Gläser bestehen ja – wie ich inzwischen verstanden habe aus 50% nicht nutzbarer Sehfläche…

    Ich hoffe, Sie verstehen meine Verunsicherung und haben einen Tipp… Ich wäre EHRLICH ECHT dankbar.

    Vielen Dank im Voraus.
    Katharina

    • Kay Dollt on 30. März 2009 at 09:57 Antworten

      Hallo Katharina,

      vielen Dank für den netten und ausführlichen Kommentar auf unserem Blog. Ohne deine genauen Abstände und Arbeitstätigkeiten zu kennen, ist es nicht ganz so einfach eine richtig gute Empfehlung auszusprechen.
      Gerade was die Kontaktlinsen angeht ist es extrem wichtig, die Gegebenheiten am Auge inklusive Tränenfilm zu kennen.
      Generell würde ich jetzt anhand der Stärken behaupten das eine Korrektion mit Multifokal-Kontaktlinsen gut funktionieren müsste. Die richtige Auswahl des Materials ist natürlich wichtig für den Tragekomfort.
      Rein theoretisch ist auch bei einer Brille eine solche Monovision möglich. ( Ein Auge Ferne, ein Auge Nähe)
      Es wird allerdings, genauso wie bei der Kontaktlinse nicht gern angewandt, da man dem räumlichen Sehen beraubt wird.
      Auch bei der Kontaktlinse wird dies heutzutage nicht mehr häufig angewandt, da die Multifokalsysteme mittlerweile gut funktionieren.

      Wie die Kollegen die Sache handhaben, weis ich natürlich nicht, das mit der Garantie wundert mich allerdings schon.
      Bei uns im Geschäft erhalten die Kunden nach einer ausführlichen Analyse natürlich eine Verträglichkeitsgarantie.
      Ganz klar, kann nicht jede Brille, jedes Problem lösen. Es wird beim Kauf immer erklärt, welche Situationen die Brille abdeckt und welche nicht.
      Das dies dann später auch so eintrifft, dafür stehen wir natürlich gerade.

      Ich hoffe ich konnte Ihnen einigermaßen weiter helfen. Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie mich gerne hier erreichen.

      Viele Grüße

      Kay Dollt

Kommentar verfassen