Ode an die Brille – Welche Bedeutung kommt der Brille in unserem Leben zu

3 Kommentare »

Es ist bereits einige Tage her, dass uns ein Brief der Firma FreudenHaus aus München „mitten ins Herz traf…“

Mit der kultigen Fassungsschmiede, dem Haus für Brillen die Freude machen,

identifizieren wir uns bereits seit vielen Jahren.

Weil auch wir der Meinung sind, der Brille muss endlich mal die Wertschätzung gegeben werden, die sie wahrlich verdient, und weil wir finden, dass man es schöner und passender nicht ausdrücken kann, möchten wir unseren Lesern diesen Brief natürlich nicht vorenthalten:

Liebe Brillenliebhaber,

seit vielen Jahren fragen wir uns warum die Brille von den meisten Menschen immer noch stiefmütterlich behandelt wird und nicht so, wie sie es eigentlich verdient.

Das liegt unserer Meinung nach vor allem daran, dass wir es nicht schaffen der Brille eine emotionale Bedeutung zu geben.

Frauen lieben ihre Handtaschen. Männer haben ein enges Verhältnis zu ihrem Motorrad und geben ihrem Auto einen Namen. Wir lieben unser iPhone und ummanteln es mit kreativen Schutzhüllen.

Wir plaudern über neue Schuhe, den letzten Urlaubsflirt, einen fantastischen Rotwein, einen besonderen Menschen, den wir kennen gelernt haben und jeder von uns kennt den besten Italiener oder Bäcker. Und wir garantieren Ihnen, dass jeder Münchner von seinem Metzger behauptet, er habe die besten Weißwürste.

Und was ist mit der Brille?

Denken Sie bitte darüber nach, welche Bedeutung sie hat:

Unsere Brille ist immer und überall mit dabei. Alles, was wir erleben, erleben wir mit ihr.

Durch ihre Gläser betrachten wir tolle Menschen.

Erst mit dem Blick durch unsere Brille wird ein Kinobesuch, das Theater oder ein Fußballspiel zu einem Genuss.

Wir singen, tanzen, lieben und leben mit unserer Brille.

Eine Brille ist viel mehr als ein modisches Accessoire. Sie ist ein Teil unserer Persönlichkeit.

Wir von FreundenHaus lieben unsere Brille und möchten mit Ihnen zusammen einen großen Beitrag leisten ihr mehr Persönlichkeit, Leidenschaft und Emotion zu geben…

Ganz unter dem Freudenhaus Motto: „Liebe deine Brille“ sind auch wir der Meinung, dass es Zeit wird am Image der Brille zu arbeiten – sie hat es verdient. Stimmt’s?!

Tags:

Autor: Kay Dollt

Als Augenoptikermeister ist er seit 5 Jahren Mitglied im Optiker Schütz Team. Außer um die Webpräsenz und die Blogberichte kümmert er sich natürlich um sämtliche Belange unserer Kunden rund um die Kontaktlinse und Brille. Was er mag: www - und alles was damit zu tun hat Was er überhaupt nicht mag: Wenn wider Erwarten unsere "Jura" streikt...

Dieser Artikel hat 3 Kommentare

  1. FB on 14. Januar 2010 at 15:56 Antworten

    Da ist was Wahres dran…und wenn man das so liest, habe ich meine Brille gleich ein bisschen lieber:-)

Kommentar verfassen