Oakley stellt die hochleistungs Sportbrille vor – die Jawbone

Keine Kommentare »

Pünktlich zur Tour de France gibt es Neuigkeiten aus dem Hause Oakley. Bereits seit vielen Jahren stattet der Sportbrillenhersteller viele Fahrer mit Brillen aus.

Auch in diesem Jahr tragen 50 der Teilnehmer eine Oakley Sportbrille um mit ca. 430.000 Pedaltritten dem Ziel in 3.500 Kilometer Entfernung entgegen zu radeln.

Neu zur Tour de France – das Model Jawbone

Keine Sonnenbrille steht so für Höchstleistungen wie die Jawbone. Bei der von Oakley entwickelten neuen SwitchLook-Technologie kann der untere Rahmenrand geöffnet werden, sodass die Gläser schnell auszutauschen sind. Dank dieser einzigartigen Architektur ist die Sicht der Fahrer selbst bei den ungünstigsten Lichtverhältnissen immer perfekt. So kann nichts die kristallklare, exakte Optik der Brille beeinträchtigen.

Ich kann Ihnen an dieser Stelle nur die Oakley Homepage ans Herz legen, auf der ein kurzes Produktvideo zeigt, wie einfach es ist die Gläser zu wechseln.

Und wer trägt welches Model?

Sollten Sie sich vor dem Fernseher bereits einige Male gefragt haben, mit welcher Brille nun die Fahrer ausgestattet sind, nennen wir Ihnen nun einige Namen:

Lance Armstrong trägt die Jawbone, bzw. Radar, Fabian Cancellara die Atomic Orange Radar, Carlos Sastre nutzt Polished Aluminium Radar. Cadel Evans trägt die Red Radar, Andy Schleck ebenfalls die Radar, Mark Cavendish die Jawbone.

Tags:

Autor: Kay Dollt

Als Augenoptikermeister ist er seit 5 Jahren Mitglied im Optiker Schütz Team. Außer um die Webpräsenz und die Blogberichte kümmert er sich natürlich um sämtliche Belange unserer Kunden rund um die Kontaktlinse und Brille. Was er mag: www - und alles was damit zu tun hat Was er überhaupt nicht mag: Wenn wider Erwarten unsere "Jura" streikt...

Kommentar verfassen