Oakley bringt weltweit die erste 3D-Brille mit optisch korrekten Gläsern auf den Markt

1 Kommentar »

Oakley 3D Brille Gascan - Tron

Über die neue 3D Welt in Kinos, und bald auch im Fernsehen, haben wir bereits häufiger berichtet.
Nun ist es soweit: Oakley, weltweit bekannt als innovativer und qualitativ hochwertiger Sportbrillenlieferant, bringt die ersten „optisch korrekten 3D Gläser“ auf den Markt.

Oakley ist seit vielen Jahren nicht nur dafür bekannt genial designte Brillen auf den Markt zu bringen, sondern diese auch in einer einwandfreien Qualität anzubieten.
Nicht nur im Rahmendesign sind sie unvergleichbar – auch die Qualität der Brillengläser ist unschlagbar.
Auf Grund der Besonderheit der stark gebogenen Fassungen bedarf es bei dem Schliff der Gläser einer besonderen Herausforderung.
Um Abbildungsfehler zu vermeiden, die durch die starke Durchbiegung auch bei „Null-Dioptrien-Gläsern“ gerade in den Randzonen entstehen, setzt Oakley auf eine ganz spezielle Schleiftechnik. Die Oakley HDO® Technologie garantiert beste optische Qualität.

Nun kombiniert die Firma Oakley ihr Wissen auf dem Gebiet der Schleiftechnik mit speziellen polarisierenden Gläser für den perfekten 3D Genuss. Diese „optisch korrekten 3D Gläser“ schleift die Firma in eines ihrer besten Modelle – die GASCAN.

Um der Fassung einen zusätzlichen „coolnes Faktor“ mit auf den Weg zu geben, wurden auf den Bügel Ornamente passend zum bald startenden 3D Film „TRON“ angebracht.

Ich bin begeistert von dieser Innovation. Gerade bei einer sehr großen Kinoleinwand ist eine durchgebogene Sportbrillenfassung absolut genial. Die Ränder der Brillenfassung werden auf Grund der Form kaum mehr wahrgenommen. Endlich haben wir die Möglichkeit ganz in den Film einzutauchen.
Wie ich die Firma Oakley kenne, ist es nur eine Frage der Zeit, bis diese 3D GASCAN auch mit persönlicher Sehstärke verglasbar ist.

Tags:

Autor: Kay Dollt

Als Augenoptikermeister ist er seit 5 Jahren Mitglied im Optiker Schütz Team. Außer um die Webpräsenz und die Blogberichte kümmert er sich natürlich um sämtliche Belange unserer Kunden rund um die Kontaktlinse und Brille. Was er mag: www - und alles was damit zu tun hat Was er überhaupt nicht mag: Wenn wider Erwarten unsere "Jura" streikt...

Dieser Artikel hat einen Kommentar

  1. Gustav Klein on 13. Februar 2011 at 14:24 Antworten

    Man sieht wenn man diese billig 3D Brillen aufsetzt aus wie ein Kamel, dies ist heute sicher nicht mehr gegenwartsnah. Nichts beunruhigt mich mehr als wenn mehrere Personen die gleiche Brille tragen wie ich, das kann ich allgegenwärtig nicht haben. Aus diesem Anlass würde ich es gutheißen wenn man die Entwicklung aussergewöhnlicher 3D Brillen forcieren würde.

Kommentar verfassen