Neues von der Biofinity Front

51 Kommentare »

Cooper Vision BiofinityNachdem ich selbst die Biofinity von Cooper Vision zur Probe getragen habe (Hier geht’s zu unserem Bericht), hat nun einer unserer Kunden die Linse angepasst bekommen.

Nach der ersten Woche ist seine Beschreibung ähnlich meinem persönlichen Tragegefühl. Die Linse ist auch in den Abendstunden sehr angenehm zu tragen.
Linsensitz- und Beweglichkeit sind optimal.

Ich bin gespannt wie die kommende Zeit für ihn wird, da ich nach 2 Wochen Dauertragen die Linse zunehmend als unangenehm empfand und den Versuch, die versprochenen 4 Wochen Dauertragen, abgebrochen habe.

Biofinity von Cooper Vision im Kontaktlinsen Abo

Tags:

Autor: Kay Dollt

Als Augenoptikermeister ist er seit 5 Jahren Mitglied im Optiker Schütz Team. Außer um die Webpräsenz und die Blogberichte kümmert er sich natürlich um sämtliche Belange unserer Kunden rund um die Kontaktlinse und Brille. Was er mag: www - und alles was damit zu tun hat Was er überhaupt nicht mag: Wenn wider Erwarten unsere "Jura" streikt...

Dieser Artikel hat 51 Kommentare

  1. Oliver on 17. März 2011 at 14:28 Antworten

    Hallo Herr Dollt,

    toller Blog. Ich bin gespannt auf die Antwort. Ich weiß, dass der Tragekomfort einer Linse von der Reinigungslösung abhängt. Aber, kann es auch sein, dass man die Linse an sich nicht verträgt?

    Weil die Linse nicht fest genug haftete und häufiger mal aus dem (linken) Auge fiel, hat mir der Optiker nun die Comfilcon DK 128 (biofinity) zum Ausprobieren gegeben. Sie sitzt sehr viel besser, aber vom ersten Tag an begannen die Augen schon nach 1-2 Stunden leicht zu brennen. Die gleiche Erfahrung habe ich schon mal vor Jahren mit der AirOptix gemacht, damals allerdings nicht auf die Reinigungslösung geachtet. Heute und die letzten Jahre benutze ich Opti-Free. Mein Optiker hat mir auch noch eine Probeflasche Solo Care mitgegeben. Die letzte 2 Jahre trug ich Wöhlk Contact life, davor Proclear-Linsen, die ich eigentlich immer gut vertragen habe. Problem war wie gesagt, das plötzliche Herausfallen und auch der Optiker hat auch immer mal was zu meinen relativ trockenen Augen gesagt.

    Vielen Dank und beste Grüße
    Oliver

  2. Aaron on 2. Dezember 2010 at 17:55 Antworten

    Hallo Kay,
    ich bin gerade zu Biofinity-Linsen gewechselt und bin mir aber noch absolut unschlüssig welches Reinigungsmittel jetzt die erste Wahl ist. Bisher hatte ich ReNu Multiplus, bezweifel aber, dass ein 10 Jahre altes Produkt noch das Richtige ist für meine neuen Linsen ist. Könntest du eins empfehlen, was für die Biofinity geeignet ist. Ich trage die Biofinity nur am Tag und tue sie abends in die Reinigungslösung.

    Vielen Dank,
    Aaron

    • Kay Dollt on 3. Dezember 2010 at 14:25 Antworten

      Hey Aaron,

      wir sind seit langer Zeit bereits großer Fan der Complete Reinigungslösung. Gerade seit die neue Wirkungsformel als Complete RevitaLens auf den Markt gekommen ist, macht das Produkt noch mehr Spaß.

      Für normal empfindliche Augen kann ich dir diese Lösung also nur empfehlen.

  3. Laura on 17. November 2010 at 20:28 Antworten

    Hi Kay,
    vielen Dank für den Tipp. Werde die Acuvue Oasys auch mal ausprobieren und schauen, ob die besser funktionieren.
    Liebe Grüße
    Laura

  4. Laura on 17. November 2010 at 00:12 Antworten

    Hallo Kay,
    habe grade mit Interesse die ganzen Beiträge hier über die Biofinity gelesen. Ich hatte lange die Pure vision (von Optiker bekommen) und fand die nach einiger Zeit nicht mehr so gut (fand man hat die Linse sehr im Auge gemerkt). Habe mir zugegebenermaßen auf eigene Faust einfach mal die Biofinity bestellt (trage die aber auch nur tagsüber und keinesfalls über Nacht). Nach drei Monaten mit dieser Linse bin ich ehrlich gesagt nur mäßig zufrieden, obwohl die meisten hier ja mega-begeistert scheinen und man die Linse zu Beginn auch echt nicht im Auge spürt. Ich finde, dass man gegen Ende der 4 Wochen schlechter mit der Linse sieht (?) und dass es häufiger als bei anderen Linsen (zumindest bei mir) dazu kommt, dass die Augen beim Einsetzen der Linsen tränen oder abends nach längerer Tragezeit brennen, so dass ich die Linsen mittlerweile häufig schon nachmittags nach 6 Stunden Tragezeit rausnehme…
    Für eine angeblich sooo tolle Linse finde ich das sehr seltsam. Kann natürlich an mir und fehlender fachmännischer Anpassung liegen. Hatte aber mit vielen anderen Linsen nie solche Probleme.
    Pflegemittel Complete sollte eigentlich auch passen und nutze ich schon ewig…
    Würdest du mir raten die acuvue oasys auszuprobieren? Das scheint mir ja auch eine ziemlich gute Linse zu sein…
    Mit welcher Linse Biofinity vs. acuvue oasys habt ihr denn grundsätzlich die besseren Erfahrungen gemacht oder ist das sehr personen-/augenabhängig?
    Würde mich über deine Antwort freuen.
    Viele Grüße
    Laura

    • Kay Dollt on 17. November 2010 at 10:47 Antworten

      Hi Laura,

      danke für deinen Kommentar. Leider ist es in der Welt nicht so, dass ein Produkt für alle gleich gut ist. Dazu sind die Bedingungen an unseren Augen viel zu unterschiedlich. Grundsätzlich haben wir bessere Erfahrungen mit der Acuvue Oasys gemacht. Diese haben wir wesentlich häufiger im Gebrauch.
      Der Grund ist recht einfach. Acuvue Produkte sind 14 Tages-Kontaktlinsen. Zum Einen sind die Linsen dünner (müssen ja nicht so lange halten) und dadurch angenehmer auf dem Auge.
      Zum Anderen werden sie wesentlich schneller ausgetauscht. Ich kann dir daher nur empfehlen die Oasys mal zu testen.

      Grüße Kay

  5. Kim Schulze on 29. Oktober 2010 at 22:19 Antworten

    Hallo Kay,

    auch ich bin die stolze Trägerin von iWear XR T Supreme Kontaktlinsen (Apollo) und kann diese bis jetzt gut vertragen. Mein Problem ist, das ich mit diesen Linsen nicht lesen kann, auch am PC werden meine Augen sehr schnell müde. Gibt es eine Lösung dazu oder muss ich wieder zur Brille greifen.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Danke im voraus

    viele grüße
    Kim

    • Kay Dollt on 31. Oktober 2010 at 11:30 Antworten

      Hallo Kim,

      die Biofinitiy (iWear XR Supreme) gibt es bisher nicht als Multifokale Variante. Es gibt aber genug andere Varianten auf dem Markt, mit denen sich sicherlich etwas für Sie und Ihre Augen finden lässt.
      Kommen Sie denn aus der Gegend um Pforzheim?

      Viele Grüße Kay

  6. Tobias Leerhoff on 8. Oktober 2010 at 16:36 Antworten

    Hier auch mal ein kleiner Erfahrungsbericht zu den Biofinitys:

    Nachdem ich mit den Air Optix Aqua meine Kontaktlinsenkarriere begonnen habe und damit überhaupt keine Probleme hatte, bin ich nun auf grund der vielen positiven Berichte über die Biofinitiys auch mal zum Kauf einer APL übergegangen. Und ich muss sagen: Wow. Ich hatte logischerweise keine Vergleichsmöglichkeiten, dachte aber wegen der guten Verträglichkeit der Air Optix, dass nach oben quasi kaum noch Raum für Verbesserung wäre. Weit gefehlt. Die Biofinitys merkt man nichtmal beim einsetzen. Würde ich nicht sehen, dass die Linse bereits auf dem Auge liegt, wüsste ich nicht, ob die Linse noch am Finger klebt. Der Durchmesser ist minimal kleiner (14.0 statt 14.2), was jedoch unbemerkt bleibt. Es sei also jedem wärmstens ans Herz gelegt, trotz gut verträglicher Linsen auch mal wieder eine andere auszuprobieren. Hätte den doch deutlichen Unterschied nicht für möglich gehalten.

    Jedoch musste ich hier und da lesen, dass die Linse im Verlauf des Monats angeblich deutlich an Qulität verlieren soll. Könnten Sie mir das etwas konkretisieren? Wird die Sicht schlechter, die Sauerstoffdurchlässigkeit oder der Tragekomfort? Und ist es für einen Laien zu bemerken?

    Viele grüße

    Tobias

  7. Tobias Leerhoff on 22. September 2010 at 11:46 Antworten

    Hi!

    Ich habe mich im Vorfeld bereits über die Bezugsquellen der Biofinity infomiert. Falls das meine neue Lieblinslinse werden sollte, kann man im Vergleich zum Kauf beim Optiker im Internet ja viele Euro sparen. Nun habe ich bei den Air Optix Aqua die Werte 14,2 und 8,6 (Irgendwas davon ist wohl der Radius, aber wem sage ich das). Jedoch scheint es die Biofinity nur mit einem Wert von 14,0 zu geben. Ist die einfach kleiner oder bieten die von mir gesichteten Internetshops meine Werte schlichtweg nicht an?

    Viele Grüße

    Tobias

    • Kay Dollt on 23. September 2010 at 10:19 Antworten

      Hallo Tobias,

      ein Wechsel zwischen verschiedenen Kontaktlinsen sollte selbst bei genau identischen Werten (Radius und Durchmesser) unter Kontrolle durchgeführt werden. Da die verschiedenen Hersteller unterschiedliche Materialien mit unterschiedlichen Eigenschaften verwenden, ist nicht sicher gestellt, dass selbst die exakt gleiche Kontaktlinse richtig passt.
      Gemein bei weichen Kontaktlinsen – Sie fühlen sich auch gut an, wenn sie nicht gut sitzen.
      Das Subjektive Empfinden ist natürlich enorm wichtig, kann aber eben trügerisch sein.
      Ich kann dir daher nur empfehlen, die endgültigen Kontaktlinsen beim Fachmann anpassen zu lassen und regelmäßige Nachkontrollen durchführen zu lassen (Was einmal richtig ist muss nämlich nicht über Jahre richtig sein).

      Grüße Kay

  8. Tobias Leerhoff on 17. September 2010 at 12:29 Antworten

    Hi!

    Ich habe mir grad erstmal eine APL der Biofinitys bestellt und werde im Falle eines Misserfolgs in der Tat mal die 2 Wochen Linsen ausprobieren. Danke für den Rat.
    Selbst wenn eine Ferneinschätzung immer problematisch erscheint, aber würden Sie im Falle einer lediglich im linken Auge brennenden Kontaktlinse eine Unverträglichkeit seitens der Pflegelösung ausschließen? Frei nach der Logik: Könnens die Augen nicht ab, machen gleich beide auf einmal schlapp?

    Viele Grüße

    Tobias

    • Kay Dollt on 17. September 2010 at 17:28 Antworten

      Hallo Tobias,

      ich habe gelernt niemals nie zu sagen. Die Wahrscheinlichkeit dass ein Problem bedingt durch die Pflegelösung nur einseitig auftritt, ist aber eher gering.

      Grüße Kay

  9. Tobias Leerhoff on 17. September 2010 at 09:53 Antworten

    Hi!

    Vorweg vielen Dank für die schnelle Antwort. Mir fiel beim weiteren Lesen Ihres Blogs auf, dass viele Leute sich für die Biofinity Kontaktlinse interessieren. Verglichen mit meinen Air Optix Aqua weißt diese eine höhere Sauerstoffdurchlässigkeit sowie einen höheren Wasseranteil auf. Macht es grundsätzlich Sinn, diese Linse schonn allein aus diesen Gründen auszuprobieren? Meine Air Optix Aqua weisen jeweils geringere Werte auf und machen sich eigentlichn erst nach 16 Stunden Tagen bemerkbar, die sich in Rahmen meines Studiums derzeit jedoch häufig ergeben. Zudem steht demnächst der Kauf einer 6ser Packung an und da würde ich ungern einen „Fehlkauf“ begehen.

    Viele Grüße

    Tobias

    • Kay Dollt on 17. September 2010 at 11:53 Antworten

      Hallo Tobias,

      die Air Optix Aqua ist genauso wie die Biofinity eine sehr gute Kontaktlinse. Es stimmt, dass der Wert für die Durchlässigkeit etwas höher ist, allerdings ist dies ab einer gewissen Größenordnung nicht mehr 100% wichtig.
      An Ihrer Stelle würde ich mir eher einmal die Acuvue Oasys ansehen. Auf Grund des Tragerhytmus von 14 Tagen kann die Linse dünner produziert werden, was sie deutlich angenehmer macht.

      Grüße

      Kay

  10. Tobias Leerhoff on 16. September 2010 at 17:40 Antworten

    Hi!

    Ich bin erst vor kurzem Kontaktlinsenträger geworden, weil meine minus 2 Dioptrie mir schlichtweg nicht aufgefallen sind. Nun trage ich das zweite Paar Monatslinsen, die von Apollo vertriebenen Air Optix Aqua (Ciba Vision) und nutze hierfür eine All-in-one Flüssigkeit, die ebenfalls von Ciba Vision für Apollo hergestellt wird: iWear All-in-one Supreme.
    Laut Apollo wäre dies eine Weiterentwicklung der in der aktuellen Stifung Warentest siegreichen iWear Lösung. Aber ob das stimmt? Im selben Test wurde nämlich auch eine All-in-one Lösung von Ciba Vision mit einer mangelhaften Desinfektionsleistung vorgestellt.
    Wunderlicher fand ich jedoch noch, dass man mir sagte, ich müsste meine Linsen weder reiben noch abspülen mit der All-in-one Supreme, da die das quasi alles von alleine über die Nacht in dem Linsenbehälter macht. Derartiges lässt sich im Internet nirgendwo nachvollziehen. Existieren derartige Lösungen überhaupt? Oder hat man mich schlichtweg falsch beraten / informiert?

    Viele Grüße

    Tobias

    • Kay Dollt on 16. September 2010 at 17:50 Antworten

      Hallo Tobias,

      All-in-One Lösungen bei denen man nicht manuell reinigen muss, waren eine Zeit lang sehr in Mode. Die Industrie versuchte es den Verbrauchern so einfach als möglich zu machen.
      Diverse Studien haben belegt, dass das manuelle abreiben ca. 90% des Schmutzfilmes am Ende des Tages von der Kontaktlinse entfernen.
      Egal welche Pflegelösung, es ist also immer ratsam die Linsen manuell zu reinigen.

      Wir haben unseren Kunden dies auch immer geraten, als noch auf allen Flaschen „No-Rub“ und ähnliches stand. Mittlerweile haben die Hersteller umgeschwenkt und empfehlen wieder das manuelle abreiben.

      In Ihrem konkreten Fall, muss ich leider zugeben, dass Eigenmarken oft das Problem haben, das keiner so richtig weis was darin steckt.
      Mit ein Grund weshalb wir bei uns ausschließlich Markenware verkaufen.

      Ich hoffe ich konnte Ihnen etwas helfen.

      Viele Grüße

      Kay

  11. Stephan Feldkamp on 20. August 2010 at 13:11 Antworten

    Hallo,

    ich trage seit einigen Jahren die Proclear, bin da auch recht zufrieden damit (habe natürlich trockene Augen).

    Nun habe ich mir das Thema mit den Biofinity ein wenig durchgelesen und frage mich, ob es ok ist, diese zu bestellen. Da ich torische Linsen benötige und die Basiskurve von 8,8 (Proclear) auf 8,7 (Biofinity) verändert wird (diese Änderung ist die einzige, halte die aber für unwichtig), schwanke ich ein wenig.

    Ist Ihre Empfehlung, diese zu bestellen?

    VG,

    Stephan

    • Kay Dollt on 20. August 2010 at 14:30 Antworten

      Hallo Herr Feldkamp,

      sie haben vollkommen richtig bemerkt, dass die Unterschiede der Radien sehr gering sind. Bei der Biofinity handelt es sich aber um ein völlig anderes Material, dass andere Trageeigenschaften besitzt. Ich kann Ihnen daher nur empfehlen, die Kontaktlinsen von einem Fachmann nochmals kontrollieren zu lassen, wenn Sie sie tragen.

      Viele Grüße

      Kay Dollt

  12. Sabrina on 5. Mai 2010 at 07:32 Antworten

    Hallo,

    ich habe bei Apollo die I Wear xr Supreme erhalten. Nun habe ich schon des öfteren gelesen, dass diese die Biofinity sind, welche doch deutlich günstiger sind. Wo kann ich die bekommen? Apollo verkauft sie mir nicht.

    Grüße Sabrina

  13. Clemens on 29. April 2010 at 14:40 Antworten

    Hallo,

    ich trage seit ca 1.5 Jahren die Biomedics 1Day toric, momentan nur 1-2 Tage in der Woche (idR am WOE); ich spiele mit Gedanken, mal die Biofinity toric zu probieren, um im Sommer auch beim Motorrad – und Fahrradfahren auf Brille und One Day verzichten zu können.
    Kann ich die Biofinity einfach mal „blind“ bestellen oder sollte ich auf jeden Fall zum Optiker? (an meinen Werten hat sich (dem subjekt. Empfinden nach) nichts geändert.
    Wenn die Linse nach 1-2 Wochen unangenehm wird, kann ich diese dann für 1-2 Tage herausnehmen, reinigen und wieder 1-2 WOchen verwenden und findet die danach schnellsten den Weg in den Müll?

    danke und viele Güße, Clemens

    • Kay Dollt on 29. April 2010 at 15:27 Antworten

      Hallo Clemens,

      gerade wenn du vor hast, die Kontaktlinsen permanent zu tragen, kann ich dir nur wärmstens ans Herz legen, dies vom Fachmann beobachten zu lassen.
      Die Biofinity haben natürlich die Zulassung zum Dauertragen (Extended Wear). Dies bedeutet aber nicht, dass dies bei jedem Menschen gut möglich ist.
      Mit dem Dauertragen greifst du natürlich wesentlich stärker ins System „Auge“ ein und kannst auch mehr Schaden verursachen.

      Grüße Kay

  14. Kerstin Tiel on 10. Februar 2010 at 12:56 Antworten

    Habt ihr immer so tolle Beitraege?

  15. Jacqueline on 4. Dezember 2009 at 21:06 Antworten

    Hallo Kay Dollt,

    vielen Dank für Ihre schnelle und hilfsbereite Antwort. Das hat mir schon weiter geholfen.
    Leider komme ich nicht aus Ihrer Nähe. Schade.
    Ich hatte vorhin wieder einen Termin beim besagten Optiker. Es war wieder mal vom Feinsten *rolleyes*. Die Biofinity drücken mittlerweile doch, das sagte ich ihm auch und er meinte darauf nur, wir hätten nun schon sein ganzes Kontingent ausgeschöpt und ich müsse nun eben damit leben, dass es drückt. Ich dachte, ich hör nicht recht. Ich habe ihn dann auch mal auf die Acuvue angesprochen, ob wir diese nicht mal ausprobieren könnten. Da hieß es dann, die würden nicht zu seinem Sortiment zählen und außerdem gäbe es bessere Linsen. Wie schon erwähnt, so eine richtige Kundenfreundlichkeit ist bei dem Herren nicht vorhanden und er nimmt sich eben auch kaum Zeit. Ich bin wirklich enttäuscht. Nun will ich aber auch nicht woanders wieder Geld bezahlen müssen und dann läuft es vielleicht auch nicht besser. Obwohl ich auch nicht glaube, dass meine Augen so kompliziert sind.
    Ist denn das dynamische Prinzip stabiler, als das mit dem Prismenballast?
    Ja, ich kenne meine Stärken. Das wäre natürlich prima mit dem Probepaar.
    Also noch mal vielen Dank für die Antwort!

    Grüße, Jacqueline

  16. Jacqueline on 4. Dezember 2009 at 15:05 Antworten

    Hallo,

    ich habe nun mit großem Interesse eure Beiträge verfolgt und wollte nun auch einmal mein Problem erläutern.

    Und zwar hatte ich bisher problemlos die Biomedics getragen. Allerdings merkte ich dann eine Veränderung hinsichlich der Schärfe und habe mich zum Optiker begeben. Dabei kam heraus, dass ich eine Hornhautverkrümmung habe und daher nun torische Linsen benötige. So weit so gut. Das Problem ist jetzt, dass ich nun schon die 15.Sitzung beim Optiker hinter mir habe auf der Suche nach der richtigen Kontaktlinse. Leider verrät mir mein Optiker nicht die Bezeichnungen der schon probierten Testlinsen, weil er vermutlich umgehen möchte, dass ich mir Linsen im Netz bestelle. (Ist so etwas üblich?) Jedenfalls habe ich anhand der Einzelverpackung der Testlinsen im Internet recherchiert (dort steht ja oftmal auch nicht der Name drauf, sondern nur das Material) und bin dann auf die korrekten Bezeichnungen gestoßen. Zuerst hat mir der Optiker die Biomedics Toric eingesetzt, bei der war problematisch, dass dieses Stabilisationsprinzip für mich wohl nicht in Frage kam, d.h. die Linse rutschte zu sehr im Auge umher. Mich würde interessieren, was das für ein Stabilisierungsprinzip das wohl gewesen ist?
    Danach versuchte er die Air Optix Night & Day, bei der war mein Auge extrem trocken, die Linsen drückten, war nicht auszuhalten. Das Gute an denen war aber, dass sie von der Stärke optimal passten. Wird ja dann bestimmt ein anderes Stabilisationsprinzip sein, oder? Aber wenn sie drücken, kommen sie auch nicht in Frage. Derzeit versuchen wir die Biofinity Toric. Diese fühlt sich gut an, d.h. kein Drücken und auch keine Trockenheit. Hier ist nun wieder das Problem mit der Schärfe, wahrscheinlich hält die weider nicht in der richtigen Position. Mit welchem Prinzip der Stabilisierung arbeitet denn diese Linse?
    So langsam bin ich doch recht verzweifelt, ob man nun noch eine passende Linse für mich finden wird oder nicht. Jedenfall nimmt sich der Optiker auch meistens nicht viel Zeit und vertröstet mich immer wieder bis zur nächsten Woche, sodass sich das nun schon so lange hinzieht.
    Vielleicht kann mir ja hier etwas weiter geholfen werden.

    Liebe Grüße Jacqueline

    • Kay Dollt on 4. Dezember 2009 at 16:21 Antworten

      Hallo Jacqueline,

      15 Stitzungen klingt mal nach einem Hammerprogramm. Ich kann mir kaum vorstellen, dass deine Augen soooo kompliziert sein können. Ich vermute schwer, dass du nicht gerade aus unserer Ecke kommst, sonst hätte ich dir mal angeboten vorbei zu kommen.
      Die Biomedics ist eine relativ alte Kontaktlinse, mit der ich super ungern arbeite. Die Air Optix ist schon besser, wobei die Biofinity gegen beide gewinnt.
      Alle Linsen nutzen aber als Stabilisierungsprinzip einen Prismenbalast.

      Wir nutzen lieber die Dynamische Stabilisierung, welche die Acuvue Oasys for Astigmatism besitzt. Mit dieser Linse haben wir im Vergleich zur Biofinity wesentlich häufiger erfolg.

      Frag ihn doch mal, ob er dir die Linse besorgen kann, oder kennst du deine Stärken, dann lasse ich dir mal ein Probepaar zukommen. Nach deinen Strapazen können wir ja nicht riskieren, dass die Welt einen Kontaktlinsenträger weniger hat.

      Grüße Kay

  17. Julia on 30. November 2009 at 14:01 Antworten

    Guten Tag,

    ich verwende Biofinity Kontaktlinsen seit ca. 2 Jahren und habe nie Probleme die 30 Tage zu erreichen – manchmal würde ich es nicht einmal bemerken, wenn ich das Wechseldatum nicht im Terminkalender festhalten würde. So fällt es auf, dass die Linsen nach den 30 Tage auf jeden Fall stark abbauen und irgendwann kaum noch haften wollen.

    Ich lasse die Linsen nicht permanent im Auge, sondern lege sie Abends in Reinigungsmittel – das vom Optiker mitgereichte Alcon Optifree Resplenish. Wie gesagt – ich bin voll zufrieden, von daher gehe ich auch davon aus, dass die Linsen von der Anpassung her super zu mir passen. Und wer nicht mit ihnen zufrieden ist, hat ja noch eine große Auswahl anderer zur Verfügung. Rücksprache mit dem Optiker würde ich allerdings empfehlen.

    Lg Julia

    • Kay Dollt on 1. Dezember 2009 at 10:30 Antworten

      Hallo Julia,

      es ist wirklich schön zu hören, dass die Kontaktlinsen bei dir so gut funktionieren. Es klingt wirklich danach, dass du einen guten Anpasser gefunden hast. Glückwunsch.

      LG Kay

  18. Rainer on 2. September 2008 at 14:26 Antworten

    Guten Tag,

    habe gerade den Bericht von Andrea gelesen. Versuche gerade, nachdem ich schon mit Erfolg die Wöhlk Contact.life und Acuvue Oasys ausprobiert habe, die neue Air Optix Aqua. Bisher kann sie ganz gut überzeugen. Der Tragekomfort ist angenehm, sie sitzt gut auf dem Auge und Rötungen habe ich auch keine. Die Sauerstoffdurchlässigkeit scheint sehr hoch zu sein, was ja anzustreben ist. Diese Linse ist ebenfalls aus meiner Sicht eine gute Alternative, nachdem ein Versuch mit der normalen Air Optix vor 1,5 Jahren nicht überzeugt hat. Was auffällt ist, daß man bei der neuen Linse eine etwas höhere Dioptrin braucht als mit anderen Linsen. Dafür ist die Schärfe auch im Nahbereich sehr gut, sonst bei mir immer ein Problem.
    Viele Grüße an alle Interessierten

    Rainer

  19. Kay Dollt on 28. August 2008 at 09:36 Antworten

    Hallo Andrea,

    heute komme ich dazu, mir für deine Antwort etwas Zeit zu nehmen. Vielen Dank für den langen und ausführlichen Kommentar.

    Die Problematik mit den Äderchen ist absolut korrekt. Hintergrund ist folgender:
    Die Hornhaut erhält den Sauerstoff, den sie benötigt im Normalfall über die Tränenflüssigkeit. Bei der weichen Kontaktlinse muss die Tränenflüssigkeit, samt darin enthaltener Sauerstoff, durch das Material der weichen Kontaktlinse hindurch. Funktioniert dies aus einem Grund nicht wie gewünscht, erhält die Hornhaut zu wenig vom benötigten Sauerstoff.
    Als Reaktion darauf wachsen vom Rand her Adern in die Hornhaut ein. Der benötigte Sauerstoff, kommt dann nicht mehr über den Tränenfilm, sondern wie im restlichen Körper über Blutbahnen.
    Da es bei der Hornhaut sehr wichtig ist, dass diese Transparent ist, sind diese Äderchen mehr als störend.

    Eine gut sitzende Kontaktlinse, mit neuestem Material ist hierfür unbedenklich. Die beiden Kenngrößen Wassergehalt und Sauerstoffdurchlässigkeit sind natürlich wichtig, allerdings nicht alleine verantwortlich für einen perfekten Tragekomfort, sowie ein bedenkenloses Kontaktlinsentragen. Ein gewisses Wert-Niveau sollten beide Kenngrößen besitzen, ob dann aber der DK Wert 100, oder 120 ist, macht in den meisten Fällen keinen großen Unterschied mehr. Sehr wichtig, ist ein guter Sitz und gute Beweglichkeit der Kontaktlinsen, weshalb eine gute Anpassung und regelmäßige Nachkontrollen sehr entscheidend sind. Eine gut sitzende Kontaktlinse muss nämlich in 1-2 Jahren nicht automatisch immer noch gut sitzen ;).

    Generell würde ich, um über die Jahre anhaltend hohen Tragekomfort und eine gute Augengesundheit zu gewährleisten, ausschließlich mit Markenprodukten arbeiten. Natürlich möchte man durch die Kontaktlinsen nicht arm werden, aber Augen hat man nun mal nur zwei. Markenkontaktlinsen plus Markenpflegemittel liegen auf den Monat umgerechnet, bei ca. 30 Euro alles inklusive. Wenn du dir jetzt im Vergleich überlegst, was der monatliche Friseur, das verschönern der Fingernägel, der Handyvertrag oder ähnliches kosten, ist der Preis für perfekten Seh- und Tragekomfort, meiner Meinung nach, gut machbar.

    Als Alternative, solltest du in Testlaune sein, würde ich immer noch eine zwei Wochen Kontaktlinse testen. Der deutlich kürzere Tauschrhythmus ermöglicht es die Linse noch einmal etwas dünner zu gestalten. Das Lid hat somit weniger Widerstand beim darüber gleiten und der Sauerstofffluss ist leichter durch die dünnere Linse, als durch eine Dickere.
    14 Tages Kontaktlinsen sind preislich leicht höher, korrekt, allerdings im Vergleich zu Marken Monatlinsen ist der Unterschied kein großer. Auf den Monat inklusive Pflegemittel macht es ca. 5 bis 8 Euro aus.

    Ich hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen.

    Viele Grüße

    Kay Dollt
    [Augenoptikermeister]

  20. Andrea on 23. August 2008 at 21:56 Antworten

    Hallo!

    Ich trage schon seit mehr als 15 Jahren Kontaktlinsen, zu Beginn längerfristige, später dann Monatslinsen.
    Meine Augen kamen/kommen eigentlich mit den meisten Linsen klar, einmal hatte ich zur Probe Focus Linsen, die mir zu groß und zu schlecht greifbar waren, aber alles andere habe ich bislang immer gut vertragen und selbst mit dieser Focuslinse gab es keine wirklichen Porbleme.
    Kontaktlinsen sind bei mir von morgens bis abends auf dem Auge, im letzten halben Jahr habe ich sie aber zuhause dann abends schon mal früher aus dem Auge genommen als ich ins Bett gegangen bin und auch mal Pausentage eingelegt, weil ich meine Linsenverträglichkeit erhalten möchte und man mir sagte, die Äderchen dürfen nicht ins Innere wandern und leicht wären sie dahin bei mir schon unterwegs.
    Zuletzt hatte ich die Airoptix. Unter diesen hat diese letztgenannte Entwicklung auch stattgefunden. Und bei langem Tragen merkte ich die Linsen auch mehr als früher, aber das war nicht von Anfang an so. Die neue, angeblich angehemere Airoptix mit der neuen Oberfläche machte für mich im Kurztest keinen merkbaren Unterschied.
    Es macht mir zwar nichts, die Linsen abends etwas früher abzunehmen und mal ein – zwei Pausentage einzulegen, aber an manchen Tagen bin ich lange unterwegs und trage sie schon mehr als 15 Stunden. Auch bin ich nicht daran interessiert, nachts Linsen zu tragen, aber es kann ja nicht schaden besonders sauerstolldurchlässige Linsen zu wählen.
    Aber nun teste ich die Biofinity – zum Tagtragen. Ich trage sie seit ein paar Tagen und komme bislang gut mit ihnen zurecht, es gefällt mir auch, dass sie etwas kleiner sind als die Air Optix. Wenn man mittags mal einnickt war, war das Gefühl mit Air optix erst mal nicht so gut, mit Biofinity hatte ich diese Situation noch nicht.
    Übernächste Woche habe ich meinen Termin zur Sitzkontrolle mit der Biofinity.
    Ich gehe davon aus, dass ich grünes Licht für sie bekomme. Ich würde auch gern die AirOptix Tag und Nacht ausprobieren, die noch mehr Sauerstoff druchlässt, aber auch weniger Wasser enthält. Ich denke, auch diese werde ich wie meist wohl vertragen. Wenn ich dann nicht unbedingt eine besser finde, wüsste ich nicht für welche ich mich entscheiden sollte.
    Wie es genau ist, wird sich wohl erst nach Monaten herausstellen.
    Welche ist denn für diesen Fall auf Dauer empfehlenswerter? Macht das preislich einen großen Unterschied? Gibt es noch ein Produkt, dass in dieser Situation ebenfalls noch empfehlenswert wäre auszuprobieren?

    Hm, sorry für die Komplexität und die vielen Fragen, aber soweit möglich habe ich mich gut informiert, stehe auch im engen Kontakt mit meinem Optiker, aber macher mir darüberhinaus auch noch meine eigenen Gedanken. Es ist halt schwierig, wenn man zumindest zu Beginn mit vielem gut zurecht kommt. Ich möchte dauerhaft für meine Augen das Beste, aber nicht unbedingt arm dabei werden.

    Es wäre schön, wenn ich zu meinem Anliegen eine hilfreiche Antwort bekäme.

    Vielen Dank im Voraus

    Andrea

  21. Andreas Bialdiga on 26. Juli 2008 at 20:29 Antworten

    Hallo Kay,
    hatte mit der Biofinity ja nur eine Testphase und bin wieder zur Pure Vision von Bausch & Lomb gewechselt. Lag aber eigentlich nur daran, dass es noch keine torischen Linsen gab. Hat sich das zwischenzeitlich geändert?
    Dann würde ich gerne einen neuen Versuch starten..

    Gruß
    Andreas

  22. Rainer on 10. Juli 2008 at 13:34 Antworten

    Guten Tag,

    hatte im April berichtet, daß ich die biofinity teste und mich wieder melden würde. Hat nun etwas länger gedauert. Den Versuch mit der biofinity habe ich nach 3 Wochen abgebrochen. Die Linse hat mir überhaupt nicht gefallen, besonders nicht vom Tragekomfort. Habe die Linse stärker im Auge gespürt und auch öfters ein leichtes Brennen verspürt. Nach einem längeren Urlaub, in dem ich wieder Jahreslinsen getragen habe, habe ich zuerst die Acuvue Oasys ausprobiert. Abgesehen davon, daß ich den größeren Radius von 8,8 brauche, hat mir diese Linse ganz gut gefallen. Auch nach sehr langer Tragezeit keine Abdrücke auf dem Auge, kaum Rötungen und zum ersten Mal bei einer Silikonlinse kein Trockenheitsgefühl im Auge. Die Linse ist schon recht gut. Zur Zeit probiere ich die Wöhlk contact.life aus. Diese Linse gefällt mir absolut am besten. Super Tragekomfort, keine Rötungen, einfach klasse bisher. Mal sehen, wie sie nach 3-4 Wochen Tragezeit ist. Für alle, die wie ich mit Monatslinsen so ihre Probleme haben, ist sie auf alle Fälle einen Versuch wert. Aber auch die Acuvue Oasys ist empfehlenswert.

    Viele Grüße
    Rainer

  23. Kay Dollt on 24. April 2008 at 13:50 Antworten

    Hallo Rainer,

    zu erst einmal eine große Entschuldigung, dass wir heute erst zum Antworten kommen. Doch nun zu deinen Fragen:
    Tauschlinsensysteme sind generell auf die Kerngruppe der Bevölkerung ausgelegt. Einige Kunden fallen auf Grund differierender Hornhautradien, Hornhautdurchmessern, speziellen Lidstellungen oder Ähnlichem aus dieser Gruppe heraus. Hier benötigt man die größere Auswahl an Parameter der konventionellen Weichlinsen.
    Zum Zweiten kann auch die falsche Abstimmung des Pflegemittels zur Kontaktlinse Schwierigkeiten machen. Der erhöhte Silikonanteil in der Linse benötigt eine stärkere Reinigung mittels Reiben bei einer All-in-One Lösung oder einer Peroxidreinigung. Hier würde ich nicht das klassische Oxisept 1 und 2 verwenden, da diese Konservierungsstoffe enthalten sondern auf ein Tabletten- oder Katalysatorsystem wechseln.

    Aus der Ferne ist natürlich schwer zu beurteilen, aus welchen Gründen die Kontaktlinse in deinem Fall unangenehm ist.
    Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiter helfen.

    Grüße Kay

  24. Rainer on 10. April 2008 at 14:08 Antworten

    Hallo,
    ich heute zum 2. mal. Wollte anfragen, ob es Gründe dafür gibt, daß Kontaktlinsenträger, die seit vielen Jahren Jahreslinsen aus normalem Material tragen, bei Siliconlinsen immer ein Trockenheitsgefühl haben. Habe ich vorhin vergessen.
    Rainer

  25. Rainer on 10. April 2008 at 13:46 Antworten

    Hallo,
    ich bin heute durch Zufall auf Ihre Seite gestoßen. Es überrascht mich, daß ein Optiker anscheinend keine Probleme damit hat, Linsenträgern, die nicht zu seiner Kundschaft gehören, zu helfen. Klasse. Erstaunt bin ich aber auch über die Leichtfertigkeit einiger Leute, die Kontaktlinsen ohne Anpassung und Kontrolle einsetzen und tragen, besonders auch nachts. Hier ist wohl noch einiges an Aufklärungsarbeit zu leisten.
    Nun zu meinen Erfahrungen: Ich trage seit heute auch die Biofinity. 1. Eindruck: Ich spüre sie doch ziemlich deutlich im Auge. Habe schon einige Monatslinsen ausprobiert und hatte irgendwie immer leichte Probleme. Entweder, wie bei Silikonlinsen, ein Trockenheitsgefühl im Auge, oder ich spürte sie relativ stark an den Lidrändern. Liegt vielleicht auch an den Standardkrümmungen von meistens 8.6 und den geringeren Durchmessern von 14.0 verglichen mit den bisher von mir getragenen Jahreslinsen (Lunelle). Diese kann ich eigendlich ohne größere Probleme tragen, wollte aber, weil mein Optiker wie auch mein Augenarzt (jedes 1/2 Jahr zur Kontrolle) mir zu Monatslinsen geraten haben, jetzt umsteigen. Hauptargument ist eben, daß die neuen Materialien deutlich augenschonender sind und die Linsen länger zu tragen sind. Werde über meine weiteren Erfahrungen noch berichten.
    Was mich wundert, ist, dass Peroxid-Mittel im Zusammenhang mit Monatslinsen empfohlen werde. Habe mit Oxisept 1 und 2 schlechte Erfahrungen gemacht. Anscheinend wurden die dünnen Monatslinsen dadurch nach ca. 14 Tagen an der Oberfläche angegriffen, so daß sie nicht mehr zu tragen waren. Benutze nun Complete. Wer ähnliche Erfahrungen gemacht hat, kann ja mal darüber berichren.
    Viele Grüsse
    Rainer

  26. Kay Dollt on 7. Januar 2008 at 09:14 Antworten

    Hallo Silke,

    vielen Dank für deinen Beitrag. Das freut mich, dass es bei dir so wunderbar klappt.
    Generell kommt es halt sehr auf die Bedingungen am Auge an.
    Genial ist allerdings das die Entwicklung der Materialien starke Fortschritte gemacht hat und auch in nächster Zeit noch viel passieren wird.
    Wir sind hier bei uns ja Testmarkt und haben schon Linsen über die ich nicht groß sprechen darf. Es wird noch einiges kommen, was uns allen großen Spass bereitet.

    LG Kay

  27. Silke on 6. Januar 2008 at 20:58 Antworten

    Hallo,

    ich habe mit Interesse diese Beiträge gelesen. Ich hatte jahrelang das Problem, keine Kontaktlinsen tragen zu können. Im Januar 2007 ging ich zum Optiker mit dem Auftrag, für mich eine Dauertragelinse zu finden. Wir haben jede Menge ausprobiert, u. a. auch die Airoptix. Bin ich leider nicht mit zurecht gekommen. Dann gab er mir die Iwear XR supreme, besser bekannt als Biofinity. Die habe ich jetzt seit ca. 8 Monaten im Auge. Komme super damit klar. Am Anfang hatte ich auch kleinere Probleme. Mittlerweile nicht mehr. Ich hab das Gefühl, gar keine Linsen zu tragen. Wenn ich nicht in meinem Kalender stehen hätte, wann ich die wechseln muss, würde es mir gar nicht auffallen. Ich trage sie Tag und Nacht und bin einfach nur super zufrieden. Mein Optiker übrigens auch.
    Ich wollte nur mal einen positiven Bericht über diese Linse schreiben, weil die Leute wohl nach einiger Zeit damit nicht mehr klar kommen. Ich brauche auch keine Nachbenetzung.

    Liebe Grüße
    Silke

  28. Kay Dollt on 5. November 2007 at 16:42 Antworten

    Hallo,

    das freut mich, dass ich auch aus der Ferne ein wenig helfen konnte.

    Grüße Kay Dollt

  29. Lexxington on 5. November 2007 at 10:24 Antworten

    Hallo Herr Dollt,

    Sie hatten Recht – ich hab mir diverse Linsen auf gut Glück bestellt, weil ich, bescheinigt durch meinen Augenarzt, Tränenflüssigkeit mit erhöhtem Proteingehalt habe. Dadurch entstanden bei allen von mir bisher getesteten Linsen nach kurzer Zeit Schlieren, so dass ich quasi gleich schlecht sehen konnte wie ohne Linsen.

    Aber ich habe letztens Ihren Rat befolgt und ebenfalls vom, wirklich professionellen, Anpasser eins auf den Deckel bekommen, dass ich meine Augen auch hätte schädigen können. Doch dies ist/war nicht der Fall.
    Mittlerweile trage ich die Linsen immer 14 Tage, danach kommen sie für mindestens 8h in ne Peroxid-Lösung und danach sind sie wieder richtig frisch. Ich habe keinerlei Probleme oder Schlierenbildung damit. Sie sitzen perfekt.

    Gruß
    Lexxi

  30. Kay Dollt on 26. Oktober 2007 at 09:15 Antworten

    Hey Sabine,

    Also wenn er über die Linsen noch nicht drüber gekuckt hat kanns gut sein, dass man da noch was verbessern könnte, gerade im Zusammenspiel mit Pflegemittel.
    Es gibt nicht für jede Linse n spezielles Pflegemittel. Es gibt allerdings ein Forschungsinstitut in Amerika, die die Pflegemittel mit den gängigen Linsen testen. Die Ergebnisse geben dann eben Aufschluss welche Pflege für welche Linse am Besten ist. Wobei das auch nicht bei jedem funktionieren muss 😉
    Das wär ja alles zu einfach, wenn es da nur ein Fahrplan geben würde *g*.

    Ich würde auf jeden Fall mit ihm drüber reden. Entweder bekommt er das mit der Biofinity zufriedenstellend hin oder ich würde wieder zurück wechseln. Wie gesagt die Airoptix ist keine schlechte Linse.

    Grüße Kay

    P.S.:
    Niels, dass sind mal wahre Worte. Den Spruch werd ich mir merken 😉

  31. Niels Rebien on 26. Oktober 2007 at 00:49 Antworten

    Ich finde die Ausführungen von Kay Dollt absolut richtig. Das man Linsen heute in kürzeren Abständen erneuert als früher, hat die Notwendigkeit einer guten Anpassung und vor allem regelmässiger Verlaufskontrollen beim Kontaktlinsenspezialisten nicht erübricht. Ein Kollege von mir hat es mal so auf den Punkt gebracht: Eine schlecht sitzende Kontaktlinse wird nicht dadurch besser, dass man sie häufiger wegwirft.

  32. Sabine on 25. Oktober 2007 at 23:33 Antworten

    Hallo Kay, danke schön für die Antwort.
    Nein, ich komme leider aus Augsburg…! sonst wäre ich vorbei gekommen 🙂 Ich habe im Januar die Airoptix bekommen. Da wurde alles kontrolliert und geprüft. Ich bin dann nach nem halben Jahr nochmals hin u. habe gefragt, ob es eine günstigere Variante gibt, da meine Schwester um einiges weniger bezahlt als ich. Habe dann zur Probe ein Paar „Proclear“ von Cooper Vision bekommen. Ohne Anpassung. Die Linse is mir dauernd aus dem Auge gerutscht. Bin dann nochmals hin und dann hat er mir ebenfalls ohne Anpassung die „Biofinity“ von Cooper Vision gegeben. Ich fragte wieso, und er erklärte mir, dass die noch besser seinen wie die Airoptix und fürs gleiche Geld. Das mit den Pflegemittel dachte ich mir auch bereits. Eine bekannte erzählte mir erst, ihr Augenarzt meinte, es gäbe zu diesen Linsen auch ein spezielles Pflegemittel, welches man verwenden müsse. Ich habe von Cooper Vision das „Options Multi“ ! Meine Augen tun natürlich schon vor dem entnehmen brennen,aber wenn ich die Konaktlinsen dann entnehme, dann is das alles so trocken und unangenehm in den ersten Minuten. Soll ich dann zu dem Optiker gehen und ihm einfach sagen, dass ich die Airoptix wieder möchte, weil ich mit denen am besten klar gekommen bin?

  33. Kay Dollt on 23. Oktober 2007 at 10:36 Antworten

    Hallo Sabine,

    schön das du den Weg auf unseren Optikerblog gefunden hast und mitdiskutierst, aber jetzt zu deinem Problem.

    Hat dir dein Optiker denn die Linse einfach nur so gegeben, oder auch mal nachgesehen wie sie sitzt und sich bewegt?

    Die ganze Problematik war vorher nicht mit den Air Optix wenn ich das richtig verstanden hab.
    Hast du mit deinem Optiker bereits darüber gesprochen??

    So jetzt ist meine Fragerunde damit mal beendet. Also generell hängt ein unangenehmer bzw. angenehmer Tragekomfort von vielen Faktoren ab.
    Was mich etwas verwundert hat, dass du geschrieben hast, es wird eher schlechter wenn du die Linsen absetzt. Hab ich das richtig verstanden?

    Es ist gut möglich, dass entweder die Linse schlechter sitzt, als die andere. Da die Linsen unterschiedliche Geometrien haben und auch aus einem anderen Material sind.
    Ebenso kann es aber auch sein, dass dein Pflegemittel mit der Air Optix gut funktioniert, mit der Biofinity aber nicht.
    Viel mehr als generelle Floskeln kann ich dir leider nicht schreiben ohne deine Augen und die Linse zu kennen.
    Aus meiner Erfahrung kann ich dir nur versichern, dass es nicht eine Linse gibt, die für jeden passt. Gott sei Dank, das wäre ja furchtbar langweilig *g*

    So ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen. Solltest du aus der Nähe von Pforzheim kommen, kannst du gern bei uns vorbei schauen, dann kuck ich mir das Ganze mal an.

    Grüße Kay

  34. Sabine on 22. Oktober 2007 at 23:57 Antworten

    Guten Tag.

    ich habe auch eine Frage zur neuen Biofinity. Ich hatte vorher die „Air Optix“ von Cibervision.Mit diesen Linsen war ich eigentlich sehr zu frieden. Mein Optiker hat mir dann beim Nachkauf die Biofinity gegeben, da die noch besser seinen, als die Airoptix. Ich trage die Linsen den ganzen Tag. Von ca. 7 Uhr bis ca. 23 Uhr. Schon gegen 18 Uhr abends merke ich, wie unangenehm die Linse wird und meine Augen tränen und habe manchmal sogar richtige „Augenschmerzen“ wenn die Linsen dann draussen sind. In der früh hab ich auch solche Probleme. Meine Augen tränen unwahrscheinlich beim und nach dem Einsetzen. Das hatte ich vorher nicht. Als Reinigungsmittel nehm ich eins von Cooper Vision. Mache ich irgendetwas falsch oder sind die Linsen für mich einfach nicht so sehr geeignet. Vielen Dank schon mal für die Antwort. MFG Sabine

  35. Kay Dollt on 11. Oktober 2007 at 18:36 Antworten

    Hi Lexxi,

    sorry ich komm erst jetzt zum Antworten, war bis vorhin viel zu tun im Geschäft.
    Ihr Text klingt so, als hätten Sie die Linsen einfach nur Bestellt ohne die Linsen anpassen zu lassen. Davon kann ich aus Erfahrung nur abraten.
    Auf Dauer kann das für die Augen schwere Folgen haben. Vor allem wenn Sie die Linsen Tag und Nacht tragen. Die Einwirkung der Kontaktlinse auf das System Auge ist dort noch einiges stärker.
    Den Dauertrageversuch habe ich hier im Geschäft unter stetiger Kontrolle meines Kollegen durchgeführt.

    Wenn einer unserer Kunden an Dauertragen, also Tag und Nachttragen, interessiert ist, wird gerade in den ersten beiden Wochen sehr engmaschig kontrolliert. Spätestens jeden dritten Tag sehen wir uns das Auge an und dokumentieren Veränderungen.

    Falls ich es richtig gedeutet habe, kann ich Ihnen nur den Gang zu einem guten Kontaktlinsenanpasser empfehlen, der sich den Sitz der Kontaktlinse ansieht und Ihnen ein Resümee geben kann.

    Bei der Pflege der Linsen selbst kommt es stark auf die Bedingungen an Ihrem Auge an. Besonders die Struktur des Tränenfilms ist hierfür wichtig.
    Es kann eine einfach All-in-One Lösung reichen, oder bei vier wöchigem Tragen eine Peroxid-Reinigung nötig sein. Für Dauerträger empfiehlt sich mit Sicherheit ein- bis zweimal täglich die Augen mit einem Nachbenetzer zu befeuchten.
    In unserem Haus verwenden wir als All-in-One Lösung seit Neuestem wieder das Complete, sowie Only One (Ein geniales Mittel aus der Schweiz).
    Ein sehr gutes Peroxidsystem ist z.B. Oxysept Comfort.
    An Nachbenetzungstropfen kann ich nur Blink Contacts empfehlen.

    Ich hoffe ich konnte Ihnen damit weiter helfen. Sollten Sie noch weiter Fragen haben, immer raus damit. 🙂

    Grüße Kay Dollt

  36. Lexxington on 11. Oktober 2007 at 09:50 Antworten

    Guten Morgen Herr Dollt,

    mit welchem Produkt empfehlen Sie denn die Reinigung der biofinity?
    Ich habe mir letztens ebenfalls einen Testpack geordert und habe ebenso wie Sie keine 30 Tage durchgehalten.
    Nach 16 Tagen musste ich die Linsen entfernen und habe sie in die Kochsalzlösung reingelegt, weil man nirgends Informationen bekommt, wie man dieses „neue“ Produkt zu reinigen hat.

    Können Sie ein Pflegemittel empfehlen?

    Gruß
    Lexxi aus Stuttgart

  37. Kay Dollt on 26. Juni 2007 at 18:24 Antworten

    Hallo Andreas,

    mit Anpassung ist genau dieser Vorgang gemeint. Es wird die Geometrie vermessen, die theoretisch richtige Linse gewählt und diese in der praxis auf dem Auge beobachtet, ob die theoretisch Richtige auch in der Praxis die Beste ist.

    Die Biofinity ist derzeit noch nicht als torische Variante auf dem Markt. Generell werden neue Materialien erst als Sphärische Variante eingeführt, wenn sie gut ankommen die Lieferbereiche erweitert und dann kommen meist die Torischen dazu. Kann also noch n bissl gehen 😉

    Grüße Kay

  38. Andreas Bialdiga on 26. Juni 2007 at 12:36 Antworten

    Hallo,
    was ist mit anpassen gemeint? Ich dachte, die Augen werden in Ihrer Geometrie vermessen und anschliessend geeignete Linsen ausgewählt.
    PS: Gibt es diese Biofinity Linsen auch als Torische Variante?

    Gruß Andreas

Kommentar verfassen