Neue Geräte für Schlechtseher

1 Kommentar »

Mit leicht dicken Füßen vom vielen Laufen auf der Messe am Wochenende, melden wir uns heute hier im Blog zurück. Einige haben vielleicht unsere  Kurz-Updates im Twitter verfolgt.
In den kommenden Tagen werden wir die Neuheiten präsentieren, die wir auf der Opti entdeckt haben.

Starten werden wir heute in einem Beitrag über die neuen Geräte der Firma Tieman. Letzte Woche haben wir bereits über das Prospekt zum neuen FarView berichtet.
Um dieses Gerät einmal im Einsatz zu begutachten, sind wir zum Messestand der Firma Tieman gegangen. Überrascht waren wir, dass der FarView lange nicht die einzige Neuheit war, die präsentiert wurde.
Doch erst einmal der Reihe nach.

Tieman - Optelec - FarView

Beim FarView handelt es sich um ein Mobiles Lesegerät. Es ist etwas größer als der Compact+, hat im Vergleich zu diesem aber auch einige Funktionen mehr.
Neben der Vergrößerungsfunktion für Schriftstücke, kann man den FarView auf die Ferne umschalten und so Bilder von entfernten Dingen aufnehmen. Es können bis zu 100 Bilder gespeichert werden, die man im Nachhinein vergrößern kann.

Ich kann also z.B. ein Straßenschild „fotografieren„, danach das Bild in Ruhe vergrößern und den Bildausschnitt bewegen. Wenn ich das richtige Objekt auf dem Bildschirm habe, kann ich nun den Kontrast erhöhen, und verschiedene Farbmodi auswählen.

Es ist für uns sehr interessant, da es die Möglichkeit bietet, auch entfernte Dinge zu vergrößern. Zum Compact+ gibt es noch den weiteren Vorteil, dass es einen VGA und USB Anschluss bietet. Es ist also möglich einen Fernseher anzuschließen, bzw. die Bilder auf dem Computer weiter zu nutzen.

Die weiteren Funktionen des FarView im Vergleich zum Compact+ haben natürlich ihren Preis. Das Gerät liegt mit knapp 1.700 Euro beim doppelten Preis des Compact+.

Eine weitere Neuerung, die uns präsentiert wurde, waren Breitbild Monitore an den Bildschirmlesegeräten. Eine technische Neuerung, nach der wir bereits häufiger gefragt hatten. Beim vergrößernden Lesen ist gerade die Breite sehr wichtig, weshalb ein 16:9 Bildschirm wirklich großen Sinn macht.

Interessant war ebenfalls der neuentwickelte Schwenkarm. Der Monitor war früher lediglich Höhenverstellbar. Nun lässt er sich auch gut zur Seite drehen, sollte einmal die Sonne auf das Gerät scheinen und die Sicht stören. Zum anderen lässt sich der Bildschirm komplett hochkant drehen. Das Gerät erkennt die Drehung von selbst und stellt das Bild wieder aufrecht.

Brandaktuell wurde uns eine weitere Neuentwicklung präsentiert, die noch in keiner Preisliste zu finden ist. Der Clear View+ Zero Button.

Gerade für ältere Menschen ist die Handhabung eines Bildschirmlesegerätes nicht immer leicht. Aus diesem Grund wurde beim Zero Button auf Bedienelemente komplett verzichtet. Bei der Anpassung legen wir mit dem Kunden fest, welche Größe und welche Farben er für das Lesen benötigt. Diese Stufe wird im Gerät per Barcode hinterlegt.

Der Kunde muss jetzt nur noch ein Schriftstück unter das Gerät legen und der Text wird automatisch auf die definierte Größe aufgezogen. Das Gerät zieht selbstständig verschieden große Texte am Bildschirm immer auf die identische Schriftgröße. Die Vorführung war wirklich faszinierend.

Im Bereich Vergrößernde Sehhilfen haben wir hier also echte Neuerungen, die wir im kommenden Jahr einsetzen können.

Tags:

Autor: Kay Dollt

Als Augenoptikermeister ist er seit 5 Jahren Mitglied im Optiker Schütz Team. Außer um die Webpräsenz und die Blogberichte kümmert er sich natürlich um sämtliche Belange unserer Kunden rund um die Kontaktlinse und Brille. Was er mag: www - und alles was damit zu tun hat Was er überhaupt nicht mag: Wenn wider Erwarten unsere "Jura" streikt...

Dieser Artikel hat einen Kommentar

  1. Robert Fetzer on 7. Mai 2009 at 17:37 Antworten

    Viele Neuheiten für Blinde und Sehbehinderte sind auf der Sight City in Frankfurt zu entdecken. 13.-15. Mai im Sheraton am Frankfurt, Flughafen, Fernbahnhof.
    Auch der Low Vision Kreis hat dort einen Informationsstand. Der Low Vision Kreis ist ein Netzwerk aus spezialisierten Augenoptikern im Sehbehindertenbereich. Bei der Eröffnung der Messe wird dem LVK e.V. die Urkunde für die DIN EN ISO 9001 überreicht. Der LVK e.V. ist hiermit der erste Verein im Gesundheitswesen, der in diesem Umfang nach Europanorm zertifiziert ist.
    Wir sind unabhängig, Betroffene können Hilfsmittel kostenlos daheim in Ruhe testen.

Kommentar verfassen