Lidrandpflege für besseren Tränenfilm

3 Kommentare »

Kurz vor dem Wochenende gibt’s jetzt noch ein Paar Tipps für einen besseren Tränenfilm.
Auch wenn Sie kein Kontaktlinsenträger sind lohnt sich das weiterlesen. Ein intakter Tränenfilm ist für jeden Menschen von großem Vorteil.
Kleiner Nebeneffekt, bei der beschriebenen Kompresse am kommenden Wochenende erholt man sich wunderbar vom derzeit anhaltenden „Traumwetter“.

Wieso das Ganz?
Ein intakter Tränenfilm hält das Auge feucht und erfüllt viele Schutzfunktionen. Eine hauchdünne Fettschicht verhindert das Verdunsten des Wasseranteiles im Tränenfilm.
Diese Fette werden in den Meibom’schen Drüsen im unteren Lidrand produziert. Wenn diese Drüsen verstopft sind, kann durch gezielte Lidrandpflege die Qualität des Tränenfilms verbessert werden.

Täglich einmal ist folgende Lidrandpflege empfehlenswert:

1. Feuchtwarme Kompressen (ca. 45°C) für ca. 5 bis 10 Minuten auf die geschlossenen Augenlider legen. Die Poren werden dadurch geöffnet und die Fettstoffe in den Drüsen verflüssigt.

2. Reinigen der Lidränder mit befeuchteten Wattestäbchen. Dazu das Unterlid mit dem Finger etwas herabziehen und mit dem Wattestäbchen die Lidkante mechanisch reinigen.
Vermeiden Sie generell das Auftragen eines Kajalstiftes auf der Lidkante. Dieser verstopft die Drüsen.

3. Mit dem Zeigefinger oder einem Wattestäbchen das Unterlid in Richtung Lidkante massieren, um den Fettausschub aus den Drüsen zu aktivieren (siehe Bild).

Quelle: Kundenflyer der Fima Hecht „Der korrekte Lidschlag“

Tags:

Autor: Kay Dollt

Als Augenoptikermeister ist er seit 5 Jahren Mitglied im Optiker Schütz Team. Außer um die Webpräsenz und die Blogberichte kümmert er sich natürlich um sämtliche Belange unserer Kunden rund um die Kontaktlinse und Brille. Was er mag: www - und alles was damit zu tun hat Was er überhaupt nicht mag: Wenn wider Erwarten unsere "Jura" streikt...

Dieser Artikel hat 3 Kommentare

  1. Swerte on 26. Januar 2009 at 23:09 Antworten

    Hallo zusammen,

    ich hab gestern euren Tipp getestet. Fühlt sich echt gut an. Ich hatte heute das Gefühl, es hat wirklich was gebracht.
    Ich werde das mal noch ein paar Tage testen und dann nochmal bescheid geben.

Kommentar verfassen