Kunststoffgläser so hart wie Stahl – Kunden wünschen kratzfeste Brillengläser

Keine Kommentare »

In einer kürzlich veröffentlichen Brillenträger Studie äußerten 88% der Teilnehmer, dass Ihnen die Kratzbeständigkeit der Kunsstoffgläser sehr wichtig ist.

Diese Studie spiegelt in etwa das wieder, was wir hier in den täglichen Gesprächen mit unseren Kunden erleben.

In Bezug auf dieses Thema habe ich einmal „Herrn Google“ nach neuen Technologien zu Brillenglasbeschichtungen befragt und erhielt einen höchst interessanten Artikel.

Das Fraunhofer Institut hat eine Beschichtung entwickelt, die es scheinbar möglich macht, Brillengläser so „hart wie Stahl“ zu fertigen. Bei dieser Beschichtung soll es möglich sein, die Gläser selbst mit Stahlwolle zu putzen, ohne erkennbare Kratzer zu hinterlassen.

Diese Technologie ist leider noch nicht auf dem Markt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass eine solche Härtung in Kombination mit einer optimalen Entspiegelung sehr aufwendig und deshalb entsprechend kostenintensiv auf ein Brillenglas zu bringen ist. Interessant ist aber zu wissen, welches Potenzial bzgl. Beschichtungstechnik noch verborgen liegt.

Nun aber zurück zur aktuellen Situation. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren hat sich beim Thema Beschichtung von Brillengläsern schon vieles getan. Carl Zeiss Vision z.B. stellte mit seiner LotuTec Beschichtung einen neuen Standard her.

Der Abperl Effekt dieser Schicht wirkt schmutzabweisend, ist sehr reinigungsfreundlich durch die extrem glatte Oberfläche, hat eine sehr geringe Beschlagsneigung und bietet dazu noch höchste Tranzparenz und damit nahezu reflexfreie Sicht.

In Punkto Kratzbeständigkeit ist die ORGATECH – Beschichtung der Firma Seiko zu erwähnen. Seiko ist Entwickler der weltweit ersten Brillenglasbeschichtung aus organischem Material. Bislang weisen die Beschichtungen auf organischen Gläsern mineralische Bestandteile auf. Durch die Entwicklung des 1. vollorganischen Brillenglases und die dadurch gleiche Ausdehnung der beiden Materialien, ist eine bessere Kraftverteilung gewährleistet.

So wird eine verbesserte Kratzbeständigkeit, eine gesteigerte Festigkeit bei starken äußeren Einwirkungen, sowie eine erhöhte Druckfestigkeit durch größere Flexibilität gewährleistet.

Übrigens wurde SEIKO ORGATECH als Weltneuheit durch die einzigartige Qualität bereits 2007 zur Silmo 2007 nominiert.

Unsere praktischen Erfahrungen zeigen, dass mit den heutigen Technologien bereits sehr zufrieden stellende Ergebnisse erzielt werden. Gemessen an der durchschnittlichen Tragedauer von 3 Jahren, weisen diese hochwertigen Kunststoff-Brillengläser meist nur wenig Gebrauchsspuren auf.

Tags:

Autor: Kay Dollt

Als Augenoptikermeister ist er seit 5 Jahren Mitglied im Optiker Schütz Team. Außer um die Webpräsenz und die Blogberichte kümmert er sich natürlich um sämtliche Belange unserer Kunden rund um die Kontaktlinse und Brille. Was er mag: www - und alles was damit zu tun hat Was er überhaupt nicht mag: Wenn wider Erwarten unsere "Jura" streikt...

Kommentar verfassen