Können Kontaktlinsen hinter das Auge rutschen?

1 Kommentar »

Häufig kommt während einer Anpassung die Frage, was denn passiert wenn man zu stark am Auge reibt. Kann die Kontaktlinse hinter das Auge rutschen?

Diese Frage kann man mit einem klaren NEIN beantworten. Grund hierfür ist die Bindehaut. Die Bindehaut (in der Abbildung schwarz dargestellt) ist sowohl am Auge, als auch in der Augenhöhle angewachsen. Sie bietet dem Auge soviel Spiel, dass es in alle Richtungen blicken kann. Durch diese Schutzmaßnahme ist gewährleistet, dass keine Fremdkörper in die Augenhöhle vordringen können.

Es kann also nichts passieren. Sollte man die Kontaktlinse durch starkes reiben im Auge so verschoben haben, dass sie nicht mehr zentral sitz, kann sie sich lediglich zusammengefaltet haben und unter dem Unter- bzw. Oberlid liegen.
In diesem Falle einfach die Ruhe bewahren, vor den Spiegel stehen und die Kontaktlinse suchen.

Wie Sie dies am systematischsten tun, haben wir Ihnen per Foto demonstriert.
Einfach den Blick nach oben nehmen und das Unterlid abheben. So können Sie in die untere Umschlagfalte der Bindehaut blicken. Anschließend dasselbe Spiel mit dem Oberlied. Dies sollte man leicht vom Auge abziehen um gut darunter blicken zu können.

Sollten Sie die Kontaktlinsen absolut nicht finden, suchen Sie Ihren Kontaktlinsenspezialist auf und lassen Ihn mit dem Mikroskop nach der Kontaktlinse suchen.

Tags:

Autor: Kay Dollt

Als Augenoptikermeister ist er seit 5 Jahren Mitglied im Optiker Schütz Team. Außer um die Webpräsenz und die Blogberichte kümmert er sich natürlich um sämtliche Belange unserer Kunden rund um die Kontaktlinse und Brille. Was er mag: www - und alles was damit zu tun hat Was er überhaupt nicht mag: Wenn wider Erwarten unsere "Jura" streikt...

Dieser Artikel hat einen Kommentar

  1. Lisa Marie on 14. September 2012 at 13:41 Antworten

    gut ich hoffe das die kontaktlinsen nicht hinters auge rutschen können denn ich wollte mir jetzt bald rote kontaktlinsen kaufen und ich war misstrauisch

Kommentar verfassen