Blendfaktor Sonne – Polarisation in Sonnenbrillen

11 Kommentare »

In Sonnenbrillenverkaufsgesprächen fällt oft das Wort Polarisation. Wie wir häufig feststellen können ist dies ein Begriff, der kaum jemandem geläufig ist. Aus diesem Grund möchte ich heute etwas über die Polarisation schreiben und deren Vorteile erklären.

Seheindruck ohne Sonnenbrille

Wir alle kennen die Situation, dass bei hellen Lichtverhältnissen, gerade im Straßenverkehr das Auge sehr angestrengt ist, bzw. ein gutes Sehen nur schwer zu Stande kommt und somit die Reaktionszeit zunimmt, bzw. mögliche Gefahren erst gar nicht erkannt werden können.

Nun weiß man, dass durch das Tragen einer Sonnenbrille das helle Licht stark gedämpft werden kann, was die Blendung um einen großen Faktor verringert.

Es gibt allerdings noch eine Steigerung. Nicht die Dämpfung der Blendung, sondern die Auslöschung. Hier kommt das Zauberwort Polarisation ins Spiel.

Seheindruck mit Polarisierenden Sonnenbrillengläsern

Die Photonen im Licht schwingen in jede erdenkliche Richtung. An vielen Flächen, auf denen das Licht auftrifft und reflektiert wird, werden die Schwingungsrichtungen des Lichtes auf einen Schwingungsrichtung reduziert. Durch eine spezielle Polarisationsfolie auf dem Brillenglas wird diese eine Richtung nun unterdrückt. Somit wird dieses Licht komplett ausgelöscht.
Die Reflektion der Sonne die vorher noch ans Auge gelangte wird nun im Brillenglas absorbiert, womit auch die Blendung ausgelöscht ist.

Dies funktioniert auf vielen Flächen wie z.B. der Wasseroberfläche, einer schimmernden Straße im Sommer, am Autolack uvm.
Für Angler und Bademeister sind diese Gläser schon lange im Gebrauch, da es ihnen durch die Absorption der Reflexe an der Wasseroberfläche möglich wurde ins Wasser zu sehen.

Auf die Vorteile, die diese Gläser im Straßenverkehr bieten, wurde erst in den letzten Jahren stärker eingegangen.

Sollten Sie Interesse an einer Demonstration dieser speziellen Gläser haben, freuen wir uns auf Ihren Besuch.

Tags:

Autor: Kay Dollt

Als Augenoptikermeister ist er seit 5 Jahren Mitglied im Optiker Schütz Team. Außer um die Webpräsenz und die Blogberichte kümmert er sich natürlich um sämtliche Belange unserer Kunden rund um die Kontaktlinse und Brille. Was er mag: www - und alles was damit zu tun hat Was er überhaupt nicht mag: Wenn wider Erwarten unsere "Jura" streikt...

Dieser Artikel hat 11 Kommentare

  1. fabiola on 3. Januar 2017 at 21:10 Antworten

    Hallo Kay, hast tolle Fotos die du hier reinstellst 🙂

  2. sonja Mahringer on 1. Dezember 2016 at 19:01 Antworten

    das bledet sogar auf dem Foto 🙂

  3. silvie on 12. Mai 2016 at 13:38 Antworten

    kann man hier noch Fragen stellen? 🙂

  4. Silke Schönberg on 29. Oktober 2009 at 13:47 Antworten

    Hallo, ich habe über 3Diophtrin Sehschäche. Gibt es die Möglichkeit die Polarisierten Gläser auch in der Sehstärke zu bekommen? Diese Gläser sind doch auch für das Skifahren geeignet. Ich habe da das Problem, wenn das Licht im Februar so komisch ist, kann man auf der Piste keine Unebenheiten mehr sehen. Nicht mit dunklen Gläsern und nicht mit orangen Gläsern.
    Vielen Dank für die Antwort.

    • Kay Dollt on 29. Oktober 2009 at 14:11 Antworten

      Hallo Silke,

      klar diese Gläser gibt es in nahezu jeder Brillenglas-Stärke. Gerade beim Skifahren kann ich dir nur zu solchen Gläsern raten.
      Wir nutzen hier oft Fassungen von Oakley, die perfekt sitzen und gut vor Luftzug und Blendung schützen.
      Hier ist eine solche Polaristation sehr gut machbar.

      Viele Grüße Kay

  5. Kay Dollt on 12. August 2007 at 01:06 Antworten

    Die Richtung der Polarisation ist in beiden Gläsern gleich.
    Es stimmt, sonst wären die Seheindrücke rechts und links unterschiedlich 😉

  6. Michael on 11. August 2007 at 12:57 Antworten

    Sind denn bei einer polarisierten Brille die Gläser jeweils um 90° gedreht, oder sind beide gleich polarisiert?
    Denn bei ersterem müsste man ja verschiedene Helligkeiten auf jedem Auge sehen, oder?

Kommentar verfassen