Acuvue Oasys 30 Stunden im Flugzeug

Keine Kommentare »

Acuvue Oasys von Johnson&JohnsonVor einigen Tagen hat mir mein Cousin eine nette Geschichte über die Acuvue® OasysTM von Johnson&Johnson erzählt. Die Kontaktlinsen habe ich ihm vor gut einem Jahr angepasst und dachte die Geschichte wäre interessant im Blog.

Vielen Dank an dieser Stelle für den Erfahrungsbericht. Gern können auch Sie uns Ihre Erfahrungen über unser Kontaktformular einsenden.

Ich trage nun schon seit über einem Jahr die Acuvue Oasys von Johnson&Johnson und war von Anfang an begeistert. Man spürt sie wirklich kaum, verrauchte Kneipen sind kein Problem mehr (schon eher, die jetzt noch zu finden), und wenn man mal spontan übernachtet, kann man sie einfach auf lassen.

Auch auf Flügen hatte ich bisher kein Problem. Allerdings war ich trotzdem gespannt, wie sich meine Linsen auf dem Weg nach Neuseeland verhalten würden. Denn das waren allein 28h reine Flugzeit (München – London – Los Angeles – Auckland – Christchurch), auch die Flughafenluft ist sehr trocken. Naja, probieren kann man es mal: Meine Linsen waren fast schon an der 14-Tage-Grenze, die Brille im Handgepäck, der Umstieg also kein Problem, wenn es nötig sein sollte.
Aufgestanden morgens um halb 8. Gleich die Linsen aufgesetzt, den (natürlich schon gepackten) Rucksack geschultert und ab zum Flughafen. Flug nach London, umsteigen in den Flieger nach Auckland. Bis zur Zwischenlandung in Los Angeles hatte ich sowieso nicht mit Problemen gerechnet, zumindest nicht bei den Acuvue Oasys.

Aber auch auf dem Weiterflug gab es wieder Erwarten keine Probleme.
Kein Verkleben, wenn mir doch mal für eine halbe Stunde die Augen zugefallen sind. Sicht war immer gut (von den ersten 10 Sekunden nach dem Aufwachen mal abgesehen), die trockene Flugzeugluft kein Thema.
Ankunft in Auckland, Umsteigen zum Inlandsflug nach Christchurch.
Ankunft im Hostel dort war dann so gegen 12 mittags, in Deutschland war also 12 Uhr nachts, ich hatte also die Linsen mittlerweile ca. 30h in den Augen. Dort habe ich dann das erste Mal nachbenetzt. Die Augen fühlten sich nun zwar etwas schwer an, was aber wohl eher der allgemeinen Müdigkeit zuzuschreiben war. Nach einigen Stunden musste dieser dann auch nachgegeben werden…

Alles in allem haben die Linsen sich super bewährt. Der Rückflug war genauso unproblematisch – hier waren es sogar einige Stunden mehr am Stück, da dieser erst abends startete – 50h gesamt. Andere Linsen kommen mir erstmal nicht mehr ins Haus!

Acuvue Oasys von Johnson&Johnson

Tags:

Autor: Kay Dollt

Als Augenoptikermeister ist er seit 5 Jahren Mitglied im Optiker Schütz Team. Außer um die Webpräsenz und die Blogberichte kümmert er sich natürlich um sämtliche Belange unserer Kunden rund um die Kontaktlinse und Brille. Was er mag: www - und alles was damit zu tun hat Was er überhaupt nicht mag: Wenn wider Erwarten unsere "Jura" streikt...

Kommentar verfassen